VDST News

VDST News Feed abonnieren VDST News
Verband Deutscher Sporttaucher
Aktualisiert: vor 18 Stunden 38 Minuten

Johanna Schikora knackt weitere Schallmauer

24. November 2020 - 21:36

Nationale Rekorde gab es in diesem Jahr nicht viele, denn nach dem Weltcup in Ungarn war für die deutschen Finswimmer die Saison beendet. Fast alle Wettkämpfe, egal ob national oder international wurden abgesagt oder verschoben. Dennoch haben die Flossis die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen und fleißig weiter trainiert.

Deutschlands derzeit erfolgreichste Finswimmerin Johanna Schikora und ihr Trainer Volko Kucher wollten es zum Ende des Jahres noch mal wissen. Eigentlich sollte der Rostocker Pokal den Höhepunkt des intensiven Trainings der vergangenen Wochen bilden. Doch wieder kam es anders. Und so blieb dem Duo vom TC fez nur noch ein Trainingswettkampf der Berliner Schwimmer, um den aktuellen Leistungsstand zu ermitteln.

Zusammen mit ihrer 12-jährigen Trainingspartnerin Emily Hempler ging Johanna im Sportforum Hohenschönhausen über 400 Meter FS an den Start und schwamm ein einsames aber auch fantastisches Rennen. Ganze zwei Sekunden schneller als noch im Februar beim Weltcup war die 18-jährige Athletin. Die Uhr blieb nach 3:14,89 Minuten stehen. Da diese Wahnsinnszeit bei einem Trainingswettkampf im Schwimmen erzielt worden ist, wird sie leider nicht als nationaler Rekord anerkannt. Sie lässt jedoch für die neue Saison hoffen. Auch Emily wuchs in diesem Rennen über sich hinaus und unterbot die Bestmarke der 12-bis 13-jähringen Mädchen um drei Sekunden auf 3:45,57 Minuten.

Der Beitrag Johanna Schikora knackt weitere Schallmauer erschien zuerst auf VDST.

Bäder in Deutschland haben im VDST einen zentralen Stellenwert

23. November 2020 - 16:00
Blickpunkte / Foto: WDR Bäder in Deutschland haben im VDST einen zentralen Stellenwert

Im Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) sind deutschlandweit über 81.000 Unterwassersportlerinnen und -sportler in rund 900 Tauchsportvereinen organisiert. In seinen Vereinen bietet der VDST die besten Möglichkeiten, das Sporttauchen zuverlässig und vor allem sicher zu erlernen und auszuüben – das Trainieren im Hallenbad eingeschlossen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Erhaltung von Schwimmbädern in Deutschland einen zentralen Stellenwert für den Verband darstellt. Darüber hinaus ist das Schwimmbad „um die Ecke“ der Ort, an dem auch Europa- und Weltmeister geboren werden. Die Leistungssport-Disziplinen Flossenschwimmen, Orientierungstauchen, Unterwasser-Rugby und auch Apnoe-Wettkampf können nur ganzjährig trainieren, wenn nutzbare Bäder zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Schwimm-Verband (dsv), dem Deutschen Verband für Modernen Fünfkampf (DVMF) sowie weiteren bädernahen Organisationen unterstützt der VDST das Projekt „Bäderleben“ vollumfänglich.

„Bäderleben“ ist ein vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft gefördertes Forschungsprojekt der Hochschule Koblenz, die das Ziel verfolgt, eine gesicherte Datenbasis zur Bäderinfrastruktur in Deutschland zu schaffen. Damit erhalten Sportorganisationen, Bürgerinnen und Bürger, Verwaltungen, die Politik sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Möglichkeit, ihre jeweiligen Anliegen, Abwägungen, Entscheidungen und Projekte mit öffentlich zugänglichen und nachprüfbaren Daten zu entwickeln und zu begründen. Neben der Datenerhebung will das Projekt des Rheinahrcampus Remagen eine Strategie zur Datenaktualisierung testen, die auf der Mitwirkung der verschiedenen Akteurinnen und Akteure basiert.

Das Projekt leitet Prof. Dr. Lutz Thieme, der am RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften unter anderem in den Lehrgebieten Sportmanagement und Sportökonomie tätig ist. „Bäder sind zentrale Orte unseres Zusammenlebens. Daher werden wir demnächst die Nutzerinnen und Nutzer der Bäder um ihre Mithilfe bei der Datenaktualisierung bitten“, so Thieme.

Weitere Informationen zu den Zielen und Inhalten des Forschungsprojektes sind im Internet unter www.baederleben.de abrufbar.

Meldung: Bäder in Deutschland haben im VDST einen zentralen Stellenwert

Der Beitrag Bäder in Deutschland haben im VDST einen zentralen Stellenwert erschien zuerst auf VDST.

VDST-Vereine nehmen digitales Angebot der Mitgliederversammlung begeistert an

23. November 2020 - 14:00
Die Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) wurde am Wochenende erstmals vollständig digital durchgeführt. Zukunftsweisende Satzungsänderungen wurden beschlossen und Olaf Trittel als neues Vorstandsmitglied für den Fachbereich Recht & Versicherung gewählt.

 Am vergangenen Samstag fand die Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) statt. Der ursprüngliche Versammlungsort war Ingelheim, ausgerichtet vom Landesverband Sporttauchen Rheinland-Pfalz e.V. (LVST) unter der Führung seiner Präsidentin Ines Heinrich. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie musste sich der Vorstand des VDST gemeinsam mit seinen Landesverbänden und unter Berücksichtigung aller rechtlichen Begebenheiten kurzfristig für eine Umsetzung als digitale Veranstaltung entscheiden. So wurden alle Mitglieder informiert, eingeladen und alles Nötige für die vollständig digitalen Abstimmungen bereitgestellt.

Im Vordergrund der VDST-Mitgliederversammlung standen neben der Verabschiedung des Haushalts 2021 einige zukunftsweisende Satzungsänderungen und Beschlüsse sowie die Wahlen für die Leitungen der beiden Fachbereiche Umwelt & Wissenschaften sowie Recht & Versicherung. Die Satzung beispielsweise wurde um die Möglichkeit der alternativen Durchführung virtueller Vorstandssitzungen erweitert, sodass sie zukünftig auch heutigen digitalen Anforderungen gerecht wird. Sie wurde mit großer Mehrheit durch die Mitglieder bestätigt.
Nach dem, von Vizepräsident Finanzen Jan Kretzschmar, vorgetragenen Finanzbericht entlastete die Mitgliederversammlung auch in diesem Jahr wieder den Vorstand für 2019 und beschloss die ausgewogene Etatplanung für das nächste Jahr.
Ebenfalls mit überwältigender Mehrheit wählte die Mitgliederversammlung Olaf Trittel zum Fachbereichsleiter Recht & Versicherung. Olaf Trittel war vorher bereits bekannt, da er seit einigen Jahren Stellvertreter und zuletzt auch kommissarischer Leiter des Fachbereichsleiters war. Er wurde per Live-Video in die Versammlung geholt und stellte sich den Mitgliedern dennoch noch einmal vor.
Für die Position des Leiters für Umwelt & Wissenschaften fanden sich keine Kandidaten, so wurde hier nicht gewählt.

Ehrungen im Rahmen einer digitalen Versammlung

Auch auf dieser VDST-Mitgliederversammlung standen einige Ehrungen an. Für ihre großen Verdienste rund um und für den Tauchsport sollten Auszeichnungen verliehen werden. Um den Geehrten den würdigen Rahmen zuteil werden zu lassen, den sie verdienen, beschloss der Verband die Ehrungen bei der nächsten Gelegenheit persönlich vorzunehmen. So wurden in dieser digitalen Veranstaltung die Ehrungen zunächst verlesen:
VDST-Ehrennadeln in Gold erhalten Anette Knopp, Klaus Dräger, Wilhelm Nier, Hans-Ullrich Redlich und Jochen Beckmann für ihre herausragenden Leistungen für den Tauchsport, die VDST-Jugend und den VDST-Leistungssport. Die Laudationes werden dann bei der persönlichen Übergabe verlesen.
Die VDST-Ehrenplakette in Gold wird an Marlis Reutzel von der Bundesgeschäftsstelle für ihren langjährigen, immerwährenden Einsatz verliehen.

Digitales Format für die Mitgliederversammlung des VDST

Dies war die erste digitale Mitgliederversammlung des Verbandes, die gemeinsam mit dem Partner DSR – Veranstaltungstechnik GmbH (Pfullingen) erfolgreich durchgeführt werden konnte.
Geleitet wurde die Versammlung von VDST-Präsident Dr. Uwe Hoffmann, der gemeinsam mit Vizepräsident Jan Kretzschmar live aus dem Studio die Moderation übernahm.
Als eingespielte Videobotschaft empfingen die Veranstaltungsteilnehmer das Grußwort der LVST-Präsidentin Ines Heinrich. Als inspirierender Gastredner konnte Prof. Dr. Lutz Thieme, ebenfalls mit einer Videobotschaft, gewonnen werden. Prof. Thieme ist am RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften unter anderem in den Lehrgebieten Sportmanagement und Sportökonomie tätig und berichtete über das Projekt Bäderleben, in welchem sich auch der VDST engagiert.

Aktive Teilnahme an der Versammlung

Alle weiteren VDST-Vorstandsmitglieder, der VDST-Beauftragte für Good Governance sowie einer der beiden VDST-Revisoren standen für Fragen per Video-Schalte ebenfalls live zur Verfügung und konnten nach Bedarf hinzugeschaltet werden. Die Mitglieder des Verbandes nahmen das digitale Angebot an und stellten zahlreiche Fragen, die dann sogleich während der Versammlung beantwortet wurden.
Insgesamt ist das Echo aus den Vereinen durchweg sehr positiv und der Verband wurde gebeten, auch künftig – selbst bei Präsenzveranstaltungen – einen Stream mitanzubieten, sodass möglichst viele Vereine „dabei sein“ können. „Diese erste Mitgliederversammlung des Verbandes in einem vollständig digitalen Format erschien uns vor allem wegen der kurzfristigen Umsetzung als kleines Wagnis. Wir hatten das in diesem Umfang gerade auch mit rechtlich wirksamen Abstimmungen noch nicht gemacht“, gibt Präsident Uwe Hoffmann zu: „Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Vereine den digitalen Weg mit uns gegangen sind. Die positive Resonanz zeigt, dass die Entscheidung zur digitalen Mitgliederversammlung richtig war. Wir werden prüfen, wie wir künftig weitere digitale Formate umsetzen können, um so allen Mitgliedern die Möglichkeiten zu geben, an solch wichtigen Versammlungen teilnehmen zu können.“

Ehrungen

Impressionen

Der Beitrag VDST-Vereine nehmen digitales Angebot der Mitgliederversammlung begeistert an erschien zuerst auf VDST.

Corona: VDST-Positionspapier & zeitlich befristete Regeln zur VDST-Tauchausbildung aktualisiert (Stand: 20.11.2020)

23. November 2020 - 12:38

Schmuckbild zum Coronavirus. Quelle: BZgA

Die Coronavirus-Pandemie ist erneut entflammt und hat damit den organisierten und vereinsbasierten Tauchsport wieder zum Stillstand gebracht. Mit der zunehmenden Aufhebung der Beschränkungen stehen wir vor der Herausforderung, den sicheren Wiedereinstieg in das Training und das Sporttreiben unter Berücksichtigung der jeweils gültigen regionalen Vorschriften zu organisieren und auch den Wettkampfbetrieb unter Auflagen wieder zu ermöglichen.

Gemeinsam mit den VDST-Fachbereichen Ausbildung, Leistungssport, Visuelle Medien, der VDST-Jugend und den Experten aus dem VDST-Fachbereich Medizin sowie den uns angeschlossenen Landesverbänden haben wir unser Positionspapier sowie die Empfehlungen zur Ausbildung überarbeitet, das den Prozess des Schaffens von Voraussetzungen für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben unterstützen soll.

Die dargestellten Regelungen und Empfehlungen dieses Positionspapiers sind als Richtschnur gedacht, die an die regionalen Vorschriften angepasst werden müssen und sich jederzeit in Abhängigkeit der weiteren Entwicklungen verändern können. Von daher werden wir auch an diesem Papier in den nächsten Wochen immer wieder Änderungen vornehmen.

Aktuelle Downloads

 

Alle Stellungnahmen und Downloads des VDST zu Corona unter: www.vdst.de/ueber-uns/wichtig/corona-news/

Der Beitrag Corona: VDST-Positionspapier & zeitlich befristete Regeln zur VDST-Tauchausbildung aktualisiert (Stand: 20.11.2020) erschien zuerst auf VDST.

Fit bleiben im VDST

12. November 2020 - 10:59

Foto: www.pixabay.com/de/users/ronile-126846/

Schon wieder sind die Bäder dicht, uns bewegen und fit bleiben können wir trotzdem!
Deswegen macht zahlreich mit bei unserer neuen Bewegungsoffensive! Um was geht‘s?

Fülle für den gesamten November unser Bewegungstagebuch aus, indem du alle Aktivitäten des Tages, egal ob du als Individualsport Tauchen, Schwimmen, Laufen, Walken, Gehen, Fahrradfahren warst, zuhause Yoga oder Gymnastik gemacht hast, minutengenau einträgst.

Die drei Teilnehmenden mit den meisten „Aktiv“-Minuten gewinnen Gutscheine im Wert von 50 Euro für den VDST-Shop.

Regeln

Die Vorgaben dazu ergeben sich aus den aktuellen Empfehlungen und Verordnungen zum Verhalten im Rahmen der Corona-Pandemie und natürlich auch aus unseren Sicherheitsstandards und Leitlinien.

Unser kleiner Wettbewerb läuft vom 1.-30. November 2020, wir melden uns dann bei den Gewinnern.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wer kann mitmachen, wer ist gefragt?

Alle VDST-Vereinsmitglieder, die fit bleiben wollen.

Macht mit: #fitimvdst

 

Download Bewegungstagebuch

 

Datenschutz: Die Daten werden nur für die Zeit und den Zweck des Wettbewerbs erhoben und anschließend vernichtet. Wir machen damit nichts weiter, als die Auswertung des Wettbewerbs und gegebenenfalls einmalige Kontaktierung der Gewinner.

Der Beitrag Fit bleiben im VDST erschien zuerst auf VDST.

TL2/3-Praxisprüfungen 2021- jetzt anmelden!

11. November 2020 - 10:50

Die Anmeldungen für die TL2/3-Praxisprüfungen 2021 sind jetzt online. Es wird 2021 mehr Prüfungstermine geben, um die ausgefallenen Kurse in diesem Jahr ein wenig zu kompensieren.

Hier geht es zu der Übersicht der Bundesprüfungen 2021. Hier findet man die Ausschreibungen und man kann sich dort auch anmelden.

Der Beitrag TL2/3-Praxisprüfungen 2021- jetzt anmelden! erschien zuerst auf VDST.

VDST-Mitgliederversammlung 2020 – DIGITAL am SA 21. November

5. November 2020 - 13:00
Liebe Vereinsvorsitzende, lieber Vereinsvorsitzender,
liebe Landesverbände.

Wie in der Vorabinformation angekündigt, kann unsere kommende VDST-Mitgliederversammlung aufgrund der aktuellen Entwicklung um die Covid-19-Pandemie nicht wie geplant vor Ort in Ingelheim stattfinden. Die gesetzlichen Regelungen erlauben es aber, die Versammlung digital durchzuführen.
Wir haben nun einen Partner gefunden, der es uns ermöglicht mit euch zur geplanten Zeit, am Samstag, 21. November 2020, eine digitale Mitgliederversammlung mit Abstimmungen via Internet durchzuführen.

Zugang zur Abstimmung & Mitgliederversammlung

Bereits im Oktober haben wir die Tagungsunterlagen und die persönliche Stimmrechtskarte per E-Mail an unsere Vereine gesendet. Diese Unterlagen behalten weiterhin ihre Gültigkeit.
An die gleiche E-Mailadresse haben wir heute auch die Hinweise zur Stimmabgabe für die digitale Mitgliederversammlung gesendet. Sollte ein Verein diese E-Mail nicht erhalten haben (und auch nicht im Spam-Ordner finden), so bitten wir ihn sich umgehend mit uns in Verbindung zu setzen und die hinterlegte Vereins-E-Mailadresse zu korrigieren!
Nehmt dazu und auch bei allen anderen Fragen zur Abgabe der Stimmrechtskarten Kontakt auf mit Marcus Schmelzer unter marcus.schmelzer@vdst.de oder per Telefon 069-98190224.

Die Mitgliederversammlung wird am Samstag, 21. November 2020, live per Stream übertragen, den Zugang und eine Anleitung geben wir noch rechtzeitig bekannt.

Ich bitte um größtes Verständnis bei Euch aufgrund dieser besonderen Situation!
Bleib gesund!

Viele Grüße
Uwe Hoffmann

 

Download: MV 2020: Tagesordnung

Der Beitrag VDST-Mitgliederversammlung 2020 – DIGITAL am SA 21. November erschien zuerst auf VDST.

KLB: Die Gewinner im Einsendewettbewerb Kamera Louis Boutan 2020 stehen fest

5. November 2020 - 9:23
Internationale Offene Deutsche Meisterschaften in der Unterwasserfotografie und Unterwasservideografie – 36. Kamera Louis Boutan 2020

Mit der Prämierung der Siegerbilder und Siegerfilme aus insgesamt fast 200 Unterwasseraufnahmen schließt der Einsendewettbewerb der diesjährigen Internationalen offenen Deutschen Meisterschaft in der UW-Foto- und Videografie. Der traditionsreiche, auch als Kamera Louis Boutan (KLB) bekannte Wettbewerb des Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) fand zum 36. Mal statt. Aufgrund der Corona-Pandemie-Situation konnte die KLB in diesem Jahr nicht als Live-Wettbewerb starten, sondern wurde vom VDST kurzerhand in einen Einsende-Wettbewerb geändert.

Die Fotografinnen und -fotografen konnten ihre Aufnahmen in den drei Kategorien „Nah- und Makro: Nah – näher – noch näher geht kaum mehr!“, „Weitwinkelaufnahmen aus heimischen Gewässern: Seen, Flüsse, Bäche, Nord- und Ostsee“ sowie „Kreativ: Aufnahmen aus allen Gewässern – auch Schwimmbad“ einreichen. Im Videobereich wurde ein Video von maximal drei Minuten Dauer und einem Unterwasseranteil von mindestens 70% erwartet. Neu war in diesem Jahr die Einsendemöglichkeit in den zwei unterschiedlichen Leistungsklassen „A“ für erfahrene Teilnehmer und „B“ für Wettbewerbseinsteiger.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Insgesamt wurden 175 Unterwasseraufnahmen und neun Kurzfilme eingereicht und bewertet. „Die Jury war überwältigt von den tollen Aufnahmen gerade auch im Bereich der Einsteiger, die wir in diesem Wettbewerb erstmals auch zum Mitmachen eingeladen hatten!“, freut sich Joachim Schneider, Fachbereichsleiter Visuelle Medien, über das Ergebnis der KLB 2020.

Gesamtsieger in der Unterwasser-Fotografie, bei dieser offenen und internationalen Meisterschaft, sind punktgleich Enrico Somogyi und Bernhardt Conrad. Bernhard Conrad ist als bester VDST-Fotograf außerdem „Deutscher Meister UW-Foto“.

Gesamtsieger im Unterwasser-Video wurde Alfred Schaschl aus Österreich; die beste VDST-Filmerin und „Deutsche Meisterin UW-Film“, Katja Kieslich, erringt in diesen Meisterschaften den zweiten Platz.

Ein Blick auf die Siegerbilder und Siegerfilme lohnt sich in jedem Fall: Alle Fotos & Videos anschauen

Platz 1 in der Kategorie Kaltwasseraufnahmen fotografiert von Stefan Gartner

Ebenfalls auf dem ersten Platz in der Kategorie Kreativ ist Enrico-Somogyi mit seinem Bild.

Zur Galerie

Kamera Louis Boutan

Die Jury

Jury-Mitglieder UW-Fotografie: Margit Sablowski, Marc Hillesheim, Gunter Daniel, Eike Lambert, Konstantin Killer, Oliver Jung und Christoph Giese
Jury-Mitglieder UW-Film: Ingmar Chimani, Sigi Braun und Herbert Bauder

Der Beitrag KLB: Die Gewinner im Einsendewettbewerb Kamera Louis Boutan 2020 stehen fest erschien zuerst auf VDST.

TL3-Theorievorbereitung als Online-Veranstaltung

27. Oktober 2020 - 6:29

Die diesjährige TL3-Vorbereitung war seit April für das Wochenende der Zeitumstellung in der VDST-Geschäftsstelle geplant. Lange Zeit waren die Teilnehmer und Referenten guter Hoffnung, dass wir Vorbereitung in Offenbach durchführen können. Leider stiegen seit Monatsanfang die Fallzahlen und wir haben uns dazu entschlossen, die Vorbereitung als Online-Veranstaltung durchzuführen.

Kurzerhand wurde der Stundenplan angepasst (kleinere Lerneinheiten und mehr Pausen) und so trafen sich 14 Teilnehmer und 9 Referenten am Freitag Abend virtuell und mit viel Abstand zur Begrüßungs- und Vorstellungsrunde sowie für die ersten beiden Themen in einer Teams-Sitzung. Nachdem dieser Abend schnell vorüberging, wartete am Samstag dann der große Brocken mit Dekompression, Medizin, Risikobeurteilung, Seemannschaft und Übungsgestaltung auf die TL3-Anwärter. Etwas geschafft ließen wir den ersten Tag mit einem virtuellen Smalltalk ausklingen und freuten uns auf eine Stunde längeren Schlaf.

Auch wenn Sonntag nur vier Themen, u.a. Tauchtechnik und Tauchunfälle auf dem Plan standen, so forderte nach der Mittagspause das Thema Recht die volle Aufmerksamkeit. Pünktlich um 16 Uhr war die Online-Vorbereitung vorbei und alle traten den „kurzen Heimweg“ an.

Mittels Online-Meeting und der Ablage der Handouts auf der VDST-Lernplattform musste die Theorievorbereitung nicht ausfallen oder verschoben werden. Da die Prüfung mit vier Prüfungsteilen (u.a. Medizinprüfung, Round-Table-Gespräch) nur als Präsenzveranstaltung machbar ist, drücken wir die Daumen, dass wir diese dann im nächsten März auch erfolgreich durchführen können.

Vielen Dank an alle Referenten und an alle Teilnehmer!

Text: Jan-Martin Manzek
Screenshoots: Jan-Martin Manzek, Hagen Engelmann

Der Beitrag TL3-Theorievorbereitung als Online-Veranstaltung erschien zuerst auf VDST.

VDST-Mitgliederversammlung 2020: Versand der Tagungsunterlagen, Tagesordnung und Stimmrechtskarten

22. Oktober 2020 - 14:00
Mitgliederversammlung am 21.11.2020 in Ingelheim (gemäß § 15 der VDST-Satzung)

Sehr geehrte Mitglieder des VDST,
liebe Tauchsportfreunde und -freundinnen.

Am Samstag, 21. November, ist der Termin unserer VDST-Mitgliederversammlung 2020 und heute haben wir die Tagungsunterlagen inkl. der Tagesordnung und die personalisierte Stimmrechtskarten an die letzte bekannte E-Mailadresse unserer VDST-Vereine gesendet.

Die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie machen es notwendig, kurzfristig Entscheidungen zu treffen. Bitte versteht die o.g. E-Mail mitsamt den Unterlagen zu unserer Mitgliederversammlung unter dem Vorbehalt, dass kurzfristig eine Absage erfolgen kann.

Wir arbeiten an satzungsgerechten Alternativen und werden im Vorstand, in enger Abstimmung mit den Landesverbandspräsidien, die nötigen Entscheidungen treffen. Diese werden wir dir dann erneut per E-Mail an die bekannte Vereinsadresse senden, sowie auch hier auf dieser Seite veröffentlichen.

TEILNAHME AN DER MV: ANMELDUNG NÖTIG

Der VDST ist sich seiner Verantwortung bzgl. der aktuellen Corona-Pandemie bewusst. Daher verzichten wir in diesem Jahr u.a. auf die gemeinsame Abendveranstaltung und das Tagesprogramm für Begleitpersonen. Zudem bitten wir alle VDST-Vereine dringend um die Umsetzung folgender Maßnahmen:

  1. Bitte gebt, wenn möglich, eure Stimmen eurem Landesverband mit. Zum Schutz aller sollten wir versuchen, die Anzahl der Teilnehmer so gering wie möglich zu halten.
  2. Wenn ihr persönlich an der Mitgliederversammlung teilnehmen möchtet, ist eine ANMELDUNG VORAB (für eine Corona-konforme Platzverteilung) bitte nötig. >> Zur Anmeldung
  3. Bitte lest weitere wichtige Hinweise zum Umgang mit Corona auf Seite 4 und 5 in den Tagungsunterlagen.

Ich hoffe, ihr habt Verständnis für diese Vorgehensweise.

Bei Fragen rund um die Mitgliederversammlung oder die Stimmkarten steht Euch Marcus Schmelzer unter 069-98190224 zur Verfügung.

Bleib gesund!

Dr. Uwe Hoffmann
Präsident

Download: MV 2020: Tagesordnung

 

Der Beitrag VDST-Mitgliederversammlung 2020: Versand der Tagungsunterlagen, Tagesordnung und Stimmrechtskarten erschien zuerst auf VDST.

Wir suchen Badpaten

20. Oktober 2020 - 13:24
Blickpunkte / Foto: WDR BADPATEN GESUCHT

Für das Projekt „Bäderleben“ suchen wir Dich! Du schwimmst, tauchst und trainierst regelmäßig und kennst ein oder mehrere Bäder wie deine Westentasche?
Dann hilf mit, eine Übersicht über die Bäderinfrastruktur in Deutschland zu erstellen, damit auch künftig genügend funktionsfähige Bäder zum Schwimmen lernen, für den Vereins- und Schulsport aber auch für die Freizeit zur Verfügung stehen.

Unterstütze uns als Badpatin oder Badpate!

Der Beitrag Wir suchen Badpaten erschien zuerst auf VDST.

Grünes Band an TSC Weimar e.V.

26. September 2020 - 1:44

Der TSC Weimar e.V. gewinnt in diesem Jahr das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein. Damit wird die seit Jahren sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins im besonderen Maße gewürdigt und ausgezeichnet.

Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.

Mehr auch unter www.dasgrueneband.com

Mehr Information zum TSC Weimar e.V. unter www.tauchsportclub-weimar.de

Foto: www.dasgrueneband.com

Der Beitrag Grünes Band an TSC Weimar e.V. erschien zuerst auf VDST.

Blog zur InterDive 2020 in Friedrichshafen

23. September 2020 - 0:30

Seid digital dabei auf der InterDive 2020 in Friedrichshafen – mit dem Blog des WLT und des BTSV. Hier geht es zum Blog:
https://interdive.tauchen-bw.de/unser-blog-von-der-messe/

Der Beitrag Blog zur InterDive 2020 in Friedrichshafen erschien zuerst auf VDST.

Zwischen Schwimmbecken und Hörsaal: Finswimming-Weltmeister Max Poschart beginnt Duales Studium

16. September 2020 - 12:30

Max Poschart, ist einer der erfolgreichsten, aktiven Finswimming-Athleten des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST). Im Oktober beginnt der 25-jährige leipziger Sportsoldat im Nebenjob ein Duales Studium im Bereich Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Leistungs- und Wettkampfsport, an der Europäischen Sportakademie Brandenburg (ESAB), Fachhochschule für Sport und Management Potsdam. Dies ist durch die Unterstützung des VDST-Vereins SC DHfK Leipzig e.V. und des VDST-Landestauchsportverband Sachsen e.V. möglich.

Mehr dazu lesen unter: https://finswimming.scdhfk.de/artikel/finswimming-weltmeister-max-poschart-beginnt-duales-studium-mit-starken-partnern-1236/

 

Auf dem Foto von Matthias Fäller: Finswimmer Max Poschart (v.r) und SC DHfK-Abteilungsleiter Finswimming Max Lauschus (dahinter) freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Daniela Klug und Dr. Armin Köhler vom Landestauchsportverband Sachsen

Der Beitrag Zwischen Schwimmbecken und Hörsaal: Finswimming-Weltmeister Max Poschart beginnt Duales Studium erschien zuerst auf VDST.

Schwimmen als Kulturgut in RLP erhalten! – Breites Bündnis von Organisationen stellt beim LSB in Mainz Positionspapier vor

16. September 2020 - 10:34

„Warnung vor Notlage beim Schwimmen“ oder „Auf dem Weg ins Nichtschwimmerland“ sind Zeitungs-Headlines, die aktuell das Bild bestimmen, wenn es um Bäder in Deutschland, und in den letzten Tagen speziell in Rheinland-Pfalz geht. Dieses Medienecho folgte auf eine Pressekonferenz beim Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) in Mainz. Dort wurde am 11. September ein Positionspapier vorgestellt, welches auf die angespannte Situation für das Erlernen und Ausüben des Schwimmens in Rheinland-Pfalz hinwies. Denn „um das Schwimmen in Rheinland-Pfalz ist es schlecht bestellt“, und das soll sich ändern. Im Positionspapier wird unter anderem die Umsetzung von Maßnahmen gefordert, die sicherstellen sollen, dass alle Jungen und Mädchen zum Ende ihrer Grundschulzeit schwimmen können. Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind nur etwa 60 Prozent dieser Zielgruppe sichere Schwimmer.
Stellvertretend für das breit angelegte Bündnis aus Sport- und Rettungsorganisationen, Sportlehrerverband sowie Eltern-, Senioren-, Jugend- und Patientenvertretungen wurde das Positionspapier durch den kommissarischen LSB-Präsident Jochen Borchert und den LSB-Vizepräsidenten Bildung Dr. Ulrich Becker im Ministerium des Innern und für Sport dem zuständigen Staatsminister Roger Lewentz übergeben.

Deutschlandweit beteiligen sich auch VDST-Vereine an der Schwimmausbildung. Sie tragen damit zur Wassersicherheit bei, indem sie beispielsweise Kindern das Schnorcheln vermitteln. Daher unterstützt der VDST vollumfänglich alle Bemühungen zur Erhaltung der Schwimmbäder in Rheinland-Pfalz und in ganz Deutschland.

Mehr zum Positionspapier hier: https://www.lsb-rlp.de/news-pressemitteilungen/2020/schwimmen-als-kulturgut-rlp-erhalten

 

Foto: Landessportbund Rheinland-Pfalz e. V.

Der Beitrag Schwimmen als Kulturgut in RLP erhalten! – Breites Bündnis von Organisationen stellt beim LSB in Mainz Positionspapier vor erschien zuerst auf VDST.

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Dr. Hanjo Roggenbach

10. September 2020 - 22:41

Eine imposante Gestalt mit viel Herz, Fachwissen und großer Präsenz in den Sitzungen: Dr. Hans-Joachim “Hanjo” Roggenbach, Ehrenmitglied im VDST.

Hanjo hat die weit verstreuten Ärzte der Landesverbände zusammengebracht und ein tolles Team daraus geformt und hat die regelmäßigen Treffen der Landesverbandsärzte einmal jährlich eingeführt. Dieses Team hat Standards für die Tauchmedizin eingeführt, Hanjo hat den (damals) neuen Kurs Medizin-Praxis entwickelt und in die Ausbildung als einen der wichtigsten Weiterbildungen eingebracht. Der VDST, die Medizin und vor allem der Fachbereich Tauchmedizin wuchs und etablierte sich unter dem damaligen Bundesverbandsarzt. Das größte Medizin Seminar in Deutschland, die Tauchmedizinische Fortbildung (TMF) in Essen, wurde von Hanjo ins Leben gerufen und wird noch immer mit spannenden und aktuellen Themen der Medizin gefüllt. Damit schaffte er es, auch Laien die Tauchmedizin anschaulich verständlich zu machen.

Für unsere Mitglieder startete 1999 die Taucherarzthotline als Notfall Hotline. Dies ist in erster Linie Hanjos Verdienst gewesen, der unermüdlich bei den Kollegen und im Vorstand Werbung dafür machte und viele von uns überzeugen konnte, mitzuarbeiten.

Über die Grenzen des VDST hinaus suchte Hanjo die Kooperation mit tauchmedizinischen Fachgesellschaften und beteiligte sich aktiv an der Entwicklung der ersten „Leitlinie Tauchunfall“, dem entscheidenden Handlungsleitfaden zur Erkennung und Behandlung von Tauchunfällen.

Wir verlieren mit Hanjo Roggenbach einen großartigen, nimmer müden Tauchmediziner, einen engagierten Arzt und für alle, die ihn noch kannten, auch einen sehr liebenswerten und großherzigen Kollegen und Freund.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Rita und seiner Familie, wir werden Hanjo alle sehr vermissen in seiner unvergleichlichen Art.

Dr. Heike Gatermann, für die Ärzte im VDST
Dr. Uwe Hoffmann, VDST-Präsident

Der Beitrag Wir trauern um unser Ehrenmitglied Dr. Hanjo Roggenbach erschien zuerst auf VDST.

Tauchausrüstung richtig desinfizieren

8. September 2020 - 13:30

Mit den ersten Corona-Lockerungen im Vereinssport in Deutschland tauchte u.a. die Frage auf: Was tun mit der Vereinsausrüstung? Wir empfehlen die „Dauerleihgabe“ an Kinder und Jugendliche für die gesamte Saison oder, wenn dies nicht möglich ist, eine „fachgerechte Desinfektion“.

Doch was ist fachgerecht?

„Es ist auf jeden Fall kein Hexenwerk – das kann jeder fundierte Gerätewart oder Ausbilder selbst“, erklärt Markus Trommer, Lehrtaucher und Tauchgerätewart der Berufsfeuerwehr (BF) Mannheim und langjähriger Tauchlehrer im VDST. „Wir desinfizieren Teile der Ausrüstung nach jedem Einsatz… und bei uns geht es nicht nur um Corona-Viren“. Im Fokus stehen nur wenige Ausrüstungsteile: Die zweite Stufe, der Atemregler, Tauchanzug, Füßlinge und Handschuhe. Andere Ausrüstungsteile, wie Jackets, Lampen und Geräteflossen spielen keine Rolle…

Handreichung als Download: Desinfektion von Tauchausrüstung (2020)

 

Weitere Empfehlungen und Tipps zu Tauchtechnik findest du unter „ENGAGIERE DICH > Wissen erlangen > Tauchtechnik“.

 

Der Beitrag Tauchausrüstung richtig desinfizieren erschien zuerst auf VDST.

Theo Konken und Volkmar Lehnen zum VDST-Ehreninstrukteur ernannt

25. August 2020 - 12:51

Theo Konken erhält den VDST-Ehreninstrukteur-Titel überreicht von Präsident Dr. Uwe Hoffmann und Ausbildungsleiter Hagen Engelmann in Kamen am 22.08.2020

LAL 2020: Theo Konken und Volkmar Lehnen werden zum VDST-Ehreninstrukteur ernannt

Für ihr langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit und ihren Einsatz für den VDST allgemein, den Tauchsport und insbesondere für die Weiterentwicklung der VDST-Ausbildung, erhielten am vergangenen Wochenende Theo Konken und Volkmar Lehnen die höchste Auszeichnung, die ein VDST-Tauchausbilder erreichen kann – den VDST-Ehreninstrukteur. Die Ehrung fand am 22. August während der Tagung der Landesausbildungsleiter und des Stabs des Fachbereich Ausbildung (LAL) im SportCentrum in Kamen statt.
Persönlich angereist war Theo Konken mit seiner Frau Agnes. Die Ehrung selbst übernahmen VDST-Präsident Dr. Uwe Hoffmann gemeinsam mit Bundesausbildungsleiter Hagen Engelmann.
Dies ist eine besondere Auszeichnung im VDST und die bisherige Gruppe derjenigen, die bisher diese Auszeichnung erhielten, ist sehr überschaubar.

Ebenfalls wurden im Rahmen der LAL 2020 auch die Ernennungsurkunden an alle aktuellen VDST-Instrukteure (TL4) durch den Präsidenten und den Bundesausbildungsleiter überreicht.

Übergabe der Ernennungsurkunden an die TL4/Instrukteure durch Uwe Hoffmann und Hagen Engelmann

Bundesausbildungsleiter Hagen Engelmann, VDST-Präsident Dr. Uwe Hoffmann, Klaus Cepl, Tanja Ringelmann, Norbert Wotte, Volker Maier, Peter Bredebusch, Frank Ostheimer (v.l.)

 

Bundesausbildungsleiter Hagen Engelmann, VDST-Präsident Dr. Uwe Hoffmann, Gerd Martin, Jan-Martin Manzek, Dr. Till Fuxius (v.l.)

 

Reiner Kuffemann, stellvertretender Bundesausbildungsleiter, erhält ebenfalls eine TL4-Urkunde von Hagen Engelmann

Der Beitrag Theo Konken und Volkmar Lehnen zum VDST-Ehreninstrukteur ernannt erschien zuerst auf VDST.

Corona: Aktualisiertes VDST-Positionspapier – Übergangsregelungen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes (Stand: 21.08.2020)

24. August 2020 - 9:00

Schmuckbild zum Coronavirus. Quelle: BZgA

Download: VDST-Positionspapier: Übergangsregelungen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes (Stand 21.08.2020)

Das Sporttauchen im VDST muss als Oberbegriff für viele unterschiedliche breiten-, wettkampf- und leistungssportliche Aktivitäten verstanden werden. Die Ausübung findet sowohl im Schwimmbad (Hallen- und Freibad) als auch im Freigewässer statt.
Die Schwimmbadaktivitäten umfassen neben dem breitensportlichen Tauchtraining die Sportarten Finswimming (Flossenschwimmen) und Apnoe als Individualsportarten sowie Unterwasserhockey und -rugby als Mannschaftssportarten. Das Orientierungstauchen wird in Einzel- und Mannschaftsdisziplinen ausschließlich im Freiwasser durchgeführt. Es ist die einzige Wettkampf-Sportart im Tauchen, die die Tauchausbildung zur Voraussetzung hat, kann aber auch an der Wasseroberfläche trainiert werden (mit „Schnorchel-OT“ Gerät). Außerhalb der OT-Saison (Freiwasser) wird vor allem Finswimming trainiert.
Im Leistungssport findet das Training der KaderathletInnen im Wesentlichen dezentral in den Heimatvereinen statt. Die VDST-Bundesleistungszentren sind als Anlaufstationen der KaderathletInnen zu verstehen. Daher sind die Vereine von wesentlicher Bedeutung für eine erfolgreiche Arbeit im Leistungssport.

Die Coronavirus-Pandemie hatte den organisierten und vereinsbasierten Tauchsport fast vollständig zum Stillstand gebracht. Mit der zunehmenden Aufhebung der Beschränkungen stehen wir vor der Herausforderung, den sicheren Wiedereinstieg in das Training und das Sporttreiben unter Berücksichtigung der jeweils gültigen regionalen Vorschriften zu organisieren und auch den Wettkampfbetrieb unter Auflagen wieder zu ermöglichen.

Gemeinsam mit den VDST-Fachbereichen Ausbildung, Leistungssport, Visuelle Medien, der VDST-Jugend und den Experten aus dem VDST-Fachbereich Medizin sowie den uns angeschlossenen Landesverbänden haben wir dieses Positionspapier erarbeitet, das den Prozess des Schaffens von Voraussetzungen für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben unterstützen soll.
Die dargestellten Regelungen und Empfehlungen dieses Positionspapiers sind als Richtschnur gedacht, die an die regionalen Vorschriften angepasst werden müssen und sich jederzeit in Abhängigkeit der weiteren Entwicklungen verändern können. Von daher werden wir auch an diesem Papier in den nächsten Wochen immer wieder Änderungen vornehmen.

Mehr lesen: VDST-Positionspapier: Übergangsregelungen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes (Stand 21.08.2020)

 

Alle Stellungnahmen und Downloads des VDST zu Corona unter: www.vdst.de/ueber-uns/wichtig/corona-news/

Der Beitrag Corona: Aktualisiertes VDST-Positionspapier – Übergangsregelungen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes (Stand: 21.08.2020) erschien zuerst auf VDST.

TL3-Theorieprüfung in Offenbach

19. August 2020 - 13:32

Die diesjährige VDST-TL3-Theorieprüfung fand am 15. und 16. August in den Räumen der VDST-Bundesgeschäftsstelle in Offenbach statt. Nachdem der ursprüngliche Termin im März aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden musste, konnten wir nun unter Beachtung der aktuellen Regelungen und Befolgung der AHA-Regeln die Prüfung durchführen.

Acht TL3-Anwärter hatten sich für die zweitägige Prüfung angemeldet und stellten ihr Wissen und Können in den vier Prüfungsteilen unter Beweis. Dazu gehören eine schriftliche Klausur aus Kurz- und Langfragen, die Medizinprüfung, das Round-Table-Gespräch sowie das Erstellen einer Ausarbeitung bereits im Vorfeld der Prüfung.

Nicht nur die hochsommerlichen Temperaturen, sondern auch die eine oder andere Aufgabe brachten die Teilnehmer im wahrsten Sinn des Wortes zum Schwitzen.

Die Mühen wurde am Sonntag belohnt, als das Ergebnis der Prüfung feststand: es wurden insgesamt 27 von 32 Prüfungsteile erfolgreich absolviert und drei Anwärter haben den Theorieteil komplett bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an dieser Stelle an die Ausbilder Frank Ostheimer, Reiner Kuffemann, Volker Maier, Diana Jahn, Fabian Möller und Jan-Martin Manzek und unseren Arzt Dirk Michaelis. Die gesamte Prüfung wurde geleitet vom Bundesausbildungsleiter Hagen Engelmann.

 

Text: Jan-Martin Manzek / Fotos: Frank Ostheimer

 

Der Beitrag TL3-Theorieprüfung in Offenbach erschien zuerst auf VDST.

Seiten