VDST News

VDST News Feed abonnieren VDST News
Aktuelle News des Verbands Deutscher Sporttaucher e.V., Berliner Str. 312, 63067 Offenbach
Aktualisiert: vor 18 Stunden 14 Minuten

Impressionen von der TL2/TL3-Prüfung in Roses, Spanien

9. Juli 2019 - 11:56
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen von der laufenden TL2/TL3-Prüfung in Roses, Spanien.

Scapa 100

5. Juli 2019 - 15:51
Vor etwas mehr als 100 Jahren, am 21. Juni 1919, befahl der Konteradmiral Ludwig von Reuter die Selbstversenkung der deutschen Hochseeflotte, die seit November 1918 in der natürlichen Bucht von Scapa Flow im Süden der schottischen Orkney-Inseln, einem britischen Marinestützpunkt, interniert war. Die meisten der 74 Schiffe sanken auf ihren vorgegebenen Ankerpositionen innerhalb von fünf Stunden nach dem Befehl zur Selbstversenkung. Bis auf sieben Schiffe wurden bis Ende der 1930er Jahre alle Schiffe gehoben und ausgeschlachtet. Die auf dem Meeresgrund verbliebenen Schiffe sind bei Wracktauchern sehr beliebt und stehen mittlerweile unter Denkmalschutz. Anlässlich des 100. Jahrestags finden in Scapa Flow viele Veranstaltungen, wie die gemeinsame einwöchige Expedition vom BSAC und VDST, statt. Unter der Leitung von Steffen Scholz werden vier VDST-Taucher diese Woche in Scapa Flow verbringen. Insgesamt 12 Taucher beider Tauchverbände tauchen gemeinsam in die Vergangenheit ab und erkunden die Wracks, die zunehmend verfallen. Zwischen den Tauchgängen sind ein Besuch des Kriegsgräberfriedhofs von Lyness sowie des Militärmuseums geplant. Während dieser Woche wird die MV Halton der Ausgangspunkt für Exkursionen unter wie über Wasser sein. Katja Paravicini

Fußball-Profis und Deutsche Meister im Malscher Freibad

5. Juli 2019 - 15:26
Wer bei dieser Überschrift an Bayern München denkt, liegt dieses Mal falsch. Die Unterwasser-Rugby-Mannschaft des TSV Malsch, Deutscher Meister 2019, und das Drittligateam des FC Carl-Zeiss-Jena trafen sich zum gemeinsamen Training. Die Thüringer haben im Rahmen ihrer diesjährigen Saisonvorbereitung ihre Zelte in Malsch aufgeschlagen. Mit fünfzehn Neuzugängen zum Trainingsbeginn für die neue Saison stand in dieser Woche neben hartem Training laut Trainer Lukas Kwasniok Teambildung unter anderem durch Kennenlernen diverser Sportarten auf dem Terminkalender. So wurde kurzfristig eine Einführung ins Unterwasser-Rugby im Malscher Freibad vereinbart.
Nach kurzer Vorstellung der Angebote des TSV Malsch, die vom Schnorcheln über Leistungssport bis zum Technik-Tauchen gehen, wurden per Video und Präsentation von Jochen Schottmüller einige Grundlagen vermittelt. Schnell wurde klar, dass die am Vortag bei Boxer Vincent Feigenbutz erlernten Schlagtechniken im Unterwasserrugby direkt zum Beckenverweis bzw. zu einer Matchstrafe führen.
Nachdem die Jenaer Kicker mit Taucherbrille, Schnorchel, Flossen und weißen oder blauen UW-Rugby-Kappen ausgerüstet waren, ging es zunächst im glasklaren Wasser des Flachbereichs um Grundlagen wie Ausblasen eines Schnorchels, korrekten Flossenschlag und den effizienten Umgang mit dem Salzwasser gefüllten Ball. Einige Fußballer taten sich aufgrund mäßiger Tauchfertigkeiten etwas schwer, die meisten konnten allerdings schnell in das tiefere Becken wechseln, um dort in Kleingruppen Torangriffe und sauberes Passspiel üben. Schließlich wurde im Sprungbecken auf vier Meter Tiefe in gemischten Teams richtig gespielt. Sowohl Fußballer als auch UW-Rugby-Aktive waren nach dem Spiel mit der Leistungsentwicklung zufrieden, führten schließlich einige sehenswerte Kombinationen auf dem Beckenboden zu ersten Torerfolgen. Mit einem von allen Aktiven des FC Carl-Zeiss Jena signierten Trikot bedankten sich Mannschaftsleiter Uwe Dern und Kapitän Rene Eckert bei den Malscher Unterwassersportlern. Die Malscher wünschten dem sympathischen Team viel Erfolg in der neuen Saison und drücken die Daumen, dass es bald wieder zu Begegnungen mit dem KSC, dieses Mal natürlich in der zweiten Bundesliga, kommt.
Ein großer Dank an das Schwimmbadteam, das im Vorfeld für beste Wasserverhältnisse gesorgt und mit viel Umsicht und Verständnis die ganze Aktion begleitet hat. von Reinhard Schottmüller

Sieben Medaillen bei den Europameisterschaften im Finswimming

5. Juli 2019 - 13:55
Sieben Einzelmedaillen und zwei Deutsche Jugendrekorde! Das ist die Bilanz des Teams, welches vom 27. bis 30. Juli 2019 bei den Europameisterschaft im griechischen Ioannina für den Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) am Start war. Gold holte die Wahl-Leipzigerin Elena Poschart über 1500 Meter Finswimming. Eine Silber- und zwei Bronzemedaillen erkämpfte sich die derzeit erfolgreichste Jugendliche Johanna Schikora und zweimal Bronze gab es für Max Poschart. Nationale Highlights waren zwei Deutsche Jugendrekorde, die der Berliner Luis Büttner aufstellte. Zusammen mit Robert Golenia, Sidney Zeuner und Max Poschart holte der Jugendliche sogar den Vizeeuropameistertitel über 4x200 Meter Finswimming. Vom 27.- 30. Juli entsandte der VDST seine Nationalmannschaft zu den Europameisterschaften im Finswimming. Neben Weltrekordhalter Max Poschart, Europameisterin Elena Poschart, Jugendweltmeisterin und Jugendweltrekordhalterin Johanna Schikora, dem deutschen Jugendrekordhalter Luis Büttner, waren Duncan Gaida, Sidney Zeuner, Robert Golenia sowie Lisa Kohnert, Sophie Niemann und Michele Rütze dabei. Die kontinentalen Meisterschaften waren mit sieben Podestplatzierungen sehr erfolgreich: Gold gab es für Elena Poschart über 1500 m Finswimming. Die Europameisterin wiederholte damit ihren Erfolg aus dem Jahr 2017, als sie noch für Russland an den Start gegangen war. Ihre erste Einzelmedaille bei den „Großen“ erkämpfte sich Johanna Schikora über 400 m FS und setzte mit zweimal Bronze über 800 und 1500 m FS noch eins drauf. Apnoe-Doppeleuropameister Max Poschart sprintete knapp eine Woche nach seinem Triumph in der Türkei über 50 und 100 m FS zu Bronze. Auch in den Staffeln waren die VDST-Finswimmer erfolgreich; jedoch lagen hier Freud und Leid dicht beieinander. Während die Herren Robert Golenia, Max Poschart, Luis Büttner und Sidney Zeuner von der Disqualifikation der Italiener über 4x200 m FS profitierten und den Vizeeuropameistertitel holten, musste das deutsche Team leider auch auf zwei Medaillen verzichten. Die Damen erreichten über 4x200 m FS zwar als dritte Staffel das Ziel, wurden aber ebenso disqualifiziert, wie die Herren einen Tag später über 4x100 m FS. Für zwei nationale Highlights sorgte Luis Büttner aus Berlin. Als Startschwimmer der Sprint-Staffeln stellte der Schüler zwei Deutsche Jugendrekorde auf. Über 50 m FS blieb er als erster Jugendlicher unter 17 Sekunden. Die doppelte Distanz legte er in 37,24 Sekunden zurück und holte sich auch hier den Deutschen Jugendrekord von Justus Mörstedt aus Weimar zurück.
Herzlichen Glückwunsch!

Impressionen zur TL2/TL3-Prüfung in Gulen, Norwegen

3. Juli 2019 - 11:36
Erstmals findet im schönen norwegischen Gulen eine VDST-TL2/TL3-Prüfung statt. Ziel ist es, Tauchlehrer im Trockentauchanzug auf hohem Niveau auszubilden; so wie sie dann auch in unseren Seen tatsächlich VDST-Ausbildung betreiben. Und Gulen gehört dabei auch noch weltweit zu den Top-Tauchspots mit ausgezeichneten Wracks… Impressionen dazu gibt es hier.

Unterwasser Rugby Weltmeisterschaft in Graz

27. Juni 2019 - 22:16
Nur noch ein Monat bis vom 27. Juli bis zum 3. August die 11. CMAS Underwater Rugby World Championships in Graz stattfinden! 31 Teams, beziehungsweise 18 Nationen werden vertreten sein und um den Titel kämpfen. Beide deutschen Teams gehören mit zu den Favoriten. Titelverteidigerinnen sind die deutschen Damen und die Herren gewannen 2015 in Cali Silber. Der Spielplan ist hier zu finden. Weitere Informationen findet man hier.

Deutsche Unterwasser Rugby Nationalmannschaften in Kopenhagen

26. Juni 2019 - 22:39
  Diesen Juni fuhren die deutschen Herren und Damen nach Kopenhagen für ein Trainingslager mit den Däninnen und Dänen um sich auf die WM in Graz in einem Monat vorzubereiten. Letztes Jahr starteten die Mannschaften die Kooperation. Dieses Trainingslager ist eine hervoragende Möglichkeit Freundschaften zu knüpfen und Erfahrungen im Unterwasserrugby auszutauschen. Außerdem konnten die Nationalmannschaften ihre Techniken unter Wettkampfatmosphäre testen, um sich auf die WM in Graz optimal vorzubereiten. Vielen Dank an unsere Dänischen Freunde, welche dieses Wochenende möglich gemacht haben!

Impressionen vom 2. Seminar SK Sporttauchen in Meeresgrotten, Korfu 2019

25. Juni 2019 - 10:04
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen vom 2. Seminar SK Sporttauchen in Meeresgrotten auf Korfu.

Stolze Bilanz des VDST zur Europameisterschaft im Apnoetauchen

24. Juni 2019 - 15:33
Mit einer erfolgreichen Bilanz kehrt das Apnoe-Team des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) von der Europameisterschaft im Apnoetauchen aus dem Türkischen Istanbul zurück. In den Wettkämpfen, die vom 17. bis 22. Juni stattfanden, errangen die VDST-Sportlerinnen und -Sportler sechs Deutsche Rekorde, eine Bronzemedaille und zweimal GOLD. Eine erfolgreiche Bilanz kann der VDST nach der am Sonntag zu Ende gegangenen Europameisterschaft im Apnoetauchen ziehen. Bei der CMAS Freediving Indoor European Championship in Istanbul schloss das VDST-Team, bestehend aus drei Sportlerinnen und drei Sportlern, dank zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille mit einem Rang vier im Medaillenspiegel ab. Angetreten waren rund 110 Athleten aus 16 Nationen, um sich im Schwimmbad in den Disziplinen zu messen, in denen es darum geht, eine möglichst große Strecke zu tauchen (Dynamik-Disziplinen), möglichst lange die Luft anzuhalten (Statik) oder möglichst schnell eine definierte Distanz zu tauchen (Speed-Endurance). In allen Disziplinen müssen die Taucherinnen und Taucher mit der Luft eines einzigen Atemzuges auskommen. Beide Goldmedaillen errang Max Poschart vom SC DHfK Leipzig – eine davon in neuer Weltrekordzeit. Mit einer Zeit von 09:10.030 min in der Disziplin Speed-Endurance 16 x 50 blieb Max Poschart gut 20 Sekunden unter dem bestehenden Weltrekord. In diesen neun Minuten hat er die 50-Meter-Bahn also 16 Mal durchtaucht; dazwischen liegen immer nur rund zehn Sekunden Atempause. Seine zweite Goldmedaille holte der 24-Jährige in der Disziplin 100 Meter Speed Apnea. Dabei durchtauchte Max Poschart die 100 Meter-Strecke in 31,370 Sekunden ohne Luft zu holen. Eine Bronzemedaille konnte sich Elena Poschart, ebenfalls vom SC DHfK Leipzig, bei ihrem allerersten Apnoe-Wettkampf sichern. Die erfahrene Flossenschwimmerin trat ebenfalls in den Speed-Endurance-Disziplinen an, in denen es immer darum geht, eine definiere Anzahl an Bahnen (zwei, acht oder 16) in einer möglichst schnellen Gesamtzeit in Apnoe zu tauchen. Elena Poschart errang Bronze bei 16 x 50 (11:33.220 min) und holte sich den Deutschen Rekord bei 8 x 50. Insgesamt stellten die VDST-Sportlerinnen und -Sportler im Lauf der vergangenen Woche in Istanbul sechs Deutsche Rekorde auf. Neben den beiden Poscharts in den Speed-Endurance Disziplinen, konnte Thomas Plum vom TC Uni Stuttgart Manatees zwei Streckentauchrekorde verbessern (mit Monoflossse 202,93 m, mit Bi-Fins 175,62 m). Heike Schwerdtner vom TC Ratisbona verbesserte den Rekord im Streckentauchen Bi-Fins auf 150 Meter. Meldung Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (©) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Unterwasser-Hockey: Liga Saison 2018/2019 - Rückrunde 15.06.2019

24. Juni 2019 - 14:47
Am vergangenen Wochenende wurde in St. Leon Rot die Rückrunde des deutschen Unterwasser-Hockey Spielbetriebs der Saison 2018/2019 vom TCO Weinheim ausgetragen. Insgesamt sieben Mannschaften mit Spielern aus Berlin, Elmshorn, Hannover, Heidelberg, Leipzig und München kämpften im Modus jeder-gegen-jeden um den Titel. Neben einigen eingefleischten Fans kam an diesem Wettkampf der VDST-Präsident Franz Brümmer zu Besuch. Spannend wurde es zum Mittag, als der Tabellenführer, die Black Marlins vom UWH München e.V., gegen den amtierenden Deutschen Meister, den TCO Weinheim, antrat. Kurz nach dem 1:0 für die Münchner konnte der TCO ausgleichen, sodass zu Beginn der zweiten Halbzeit noch alles offen war. Die beiden Giganten des deutschen Unterwasser-Hockeys lieferten sich ein, auch vom Beckenrand, sehr spannendes Spiel und zeigten bis zum Abpfiff Ehrgeiz und vollen Einsatz. Durch zwei weitere Tore konnten die Münchner ihren Sieg von der Hinrunde dann jedoch manifestieren und sicherten sich somit die Tabellenspitze. Nicht weniger hart umkämpft war das Spiel zwischen dem TC Hannover und dem ST Berlin, die sich mit einem 1:1 trennten. Der dritte Platz ging auf Grund des Hinrundenergebnisses dann an Berlin. Im Kampf um Platz 4 lieferten sich die Blue Marlins vom UWH München e.V. und die Schlickteufel vom ETSV ein „kleines Finale“ aus dem die Münchner mit 4:2 als Sieger hervorgingen und ihre Platzierung der Hinrunde bestätigten. Mit viel Elan und Spaß nahm auch diese Saison eine gemischte Spielgemeinschaft mit Spielern aus Hannover, München und Weinheim an den Ligaspielen teil und konnte zwar keinen Titel, aber viel Erfahrung sammeln. Im Anschluss an einen erfolgreichen Ligaspieltag hat VDST-Präsident Franz Brümmer es sich nicht nehmen lassen, sich im Unterwasser-Hockey zu probieren. Unter Anleitung der Spartenleiter Daniela Steidl und Jakob Ehring wurden erfolgreich einige Spielzüge geübt. Nach den Spielen gab es, wie im UWH üblich ein gemeinsames Essen und eine Siegerehrung, die dieses Jahr eine ganz besondere war. Die Puck-Muscheln in Gold, Silber und Bronze wurden vom Präsidenten höchstpersönlich überreicht. Eine Ehre, mit der das VDST-Unterwasser-Hockey-Team nicht gerechnet hatte. Danke für die Unterstützung!

Tauchertag: Die VDST-Familie geht mit 2.500 Menschen in Deutschland tauchen

24. Juni 2019 - 12:01
Am vergangenen Wochenende fand der achte TAUCHERTAG des VDST statt. Unter dem Motto „Deutschland taucht was“ öffneten engagierte Tauchsportvereine bundesweit ihre Vereinsheime, Schwimmbäder oder begaben sich an den nächsten See. Wie auch in den vergangenen Jahren gab es dabei einiges zu entdecken, denn die Gäste waren zu besonderen Mitmachaktionen eingeladen. Am meisten nachgefragt war das kostenfreie Schnuppertauchen. Deutschlandweit waren knapp 2.500 Interessierte bei der VDST-Familie zu Gast und viele ergriffen die Chance die Schwerelosigkeit beim Tauchen einmal selbst zu erleben. Einige waren so begeistert, dass sie sich gleich Vorort für einen Tauchkurs oder eine Vereinsmitgliedschaft entschieden. Der VDST veranstaltet den bundesweiten TAUCHERTAG nun schon im achten Jahr. Immer im Juni an einem ganzen Wochenende laden VDST-Tauchsportvereine in ganz Deutschland Interessierte aus ihrer näheren Umgebung zu sich ein. Die Vereine werden vom Bundesverband im Vorfeld unterstützt, organisieren die Veranstaltung jedoch sehr individuell. Unter dem Motto „Deutschland taucht was!“ finden sich so über ganz Deutschland verteilt die unterschiedlichsten Angebote rund um den Tauchsport. Ob im Schwimmbad, im Vereinsheim, am See oder auch in Meer, die vielfältigen Erlebnismöglichkeiten dieses Sportes werden dabei in einer jeden Region ganz individuell umgesetzt und für Jung und Alt am VDST-Tauchertag erlebbar. Tauchen, Naturschutz und nun auch der Tauchertag – eine Tradition Am VDST-Tauchertag wird nicht nur getaucht. Neben dem beliebten Schnuppertauchen konnten Gäste beispielsweise bei Gewässerreinigungsaktionen mitmachen und ihren Beitrag zum Naturschutz leisten. Auch wurden interessante Tauchausrüstungen vorgeführt oder Tiere im örtlichen Tauchgewässer beobachtet. Diverse Umweltschutzprojekte machten deutlich, weshalb der aktive Erhalt der Natur eine lange Tradition im Tauchsport pflegt. Meldung

Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (©) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Impressionen vom SK Sporttauchen in Meeresgrotten - Korfu 2019

21. Juni 2019 - 10:21
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen vom laufenden SK Sporttauchen in Meeresgrotten auf Korfu.

Impressionen zur TL1-Prüfung in Roses

21. Juni 2019 - 9:29
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen von der laufenden TL1-Prüfung des TSV NRW und des LTV Berlin.

Impressionen zur TL1-Prüfung in Roses 2019

19. Juni 2019 - 15:13
Vom 14. bis 23. Juni 2019 findet in Roses (Spanien) die TL1-Prüfung des TSV NRW sowie des LTV Berlin statt. Berichte und Informationen finden Sie hier.

Kurs der visuellen Medien in LV Sachsen

11. Juni 2019 - 17:24
Vom 24.5.19 bis zum 26.5.2019 fand in Landesausbildungszentrum TANA Ammelshain ein Kurs der visuellen Medien statt.
Mit 19 Kursteilnehmern war es ein ausgebuchter Kurs. Dabei kamen die Teilnehmer und Referenten aus dem Landesverbänden Brandenburg, Thüringen und Sachsen. Ein zusätzliches „Bonbon“ war das UW-Models Nadine Werner, die bereits in der Nationalmannschaft des VDST im Februar im Einsatz war.
Einen Bericht zu diesem Kurs ist hier zu finden.

UWR WM in Graz – Auslosung der Vorrunden-Gruppen

7. Juni 2019 - 12:11
Die 11. CMAS UWR Weltmeisterschaften werden vom 26.07. bis zum 03.08.2019 in Graz, Österreich ausgetragen. Unsere Damen sind die Titelverteidigerinnen, die Herren treten als Vizeweltmeister an. Die Auslosung der Vorrunden-Gruppen findet am Dienstag, den 11.06.2019 um 10:30 Uhr statt und wird live im Internet auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/uwrwcgraz2019 übertragen.

2. VDST Stipendiatentreffen in Hemmoor

4. Juni 2019 - 18:48
Am letzten Wochenende trafen sich die VDST Stipendiatinnen und -Stipendiaten aus dem gesamten Bundesgebiet zum Erfahrungsaustausch und Praxistraining in Hemmoor. Bei wirklich sehr kühlem Wetter wurde drei Tage getaucht, getestet und geklönt. Auch Kreislaufgeräte und die VDST-Scooter wurden eingesetzt. Die jüngste Teilnehmerin war noch nicht mal ein Jahr alt – freute sich aber über die warme VDST-Mütze. 2016 legte der Fachbereich Ausbildung ein Programm zur Ausbildung und Förderung junger VDST-Tauchlehrerinnen und -Tauchlehrer auf. Inzwischen haben 32 junge Menschen mit diesem Programm ihre VDST TL2 Ausbildung abgeschlossen (14 Tauchlehrerinnen und 18 Tauchlehrer). Fünf junge TLs haben bereits den Weg zum VDST TL3 begonnen und am Wochenende kamen nochmals zwei TL3 Kandidaten dazu. Der VDST setzt hierfür jährlich eine feste Fördersumme ein. Im Gegenzug bekommen wir von den jungen TLs eine Menge Ideen zurück, wie wir die Tauchausbildung und den VDST moderner gestalten können. Die ersten Ideen wurden schon gesammelt – z. B. wie künftig videobasierte Ausbildungsmaterialien aussehen könnten, welche Spezialkurse aus ihrer Sicht sinnvoll wären oder wie man Brevets und Logbücher gestalten könnte. Nebenbei: Logbücher in Papierform sind auch bei jungen Leuten keinesfalls out. Text und Fotos: Frank Ostheimer

FS: Nationalmannschaft 2019

2. Juni 2019 - 7:04
Mit den Deutschen Meisterschaften in Dresden endeten die Qualifikationswettkämpfe für die diesjährige Nationalmannschaft. Zehn  Finswimmer haben sich für die Ende Juni stattfindenden Europameisterschaften in Ioannina / Griechenland qualifiziert. Vom 25. Juni bis zum 02. Juli 2019 werden sie den VDST und Deutschland vertreten. Lisa Kohnert - SC SHfK Leipzig
Sophie Niemann - SC DHfK Leipzig
Elena Poschart - SC DHfK Leipzig
Michèle Rütze - SG Dresden
Johanna Schikora - TC fez Berlin
Max Poschart - SC DHfK Leipzig
Sidney Zeuner - SC DHfK Leipzig
Duncan Gaida - SC DHfK Leipzig
Robert Golena - TC Nemo Plauen
Luis Büttner - TC fez Berlin Herzlichen Glückwunsch!

Bundesgeschäftsstelle am Freitag wieder geöffnet

28. Mai 2019 - 16:47
Liebe Tauchfreunde. Am 29. Mai bleibt die Bundesgeschäftsstelle geschlossen. Wir Mitarbeiter machen unseren jährlichen Betriebsausflug in die Urgeschichte der Erde und werden das tiefe Sedimentgestein des UNESCO-Welterbe Grube Messel erkunden. Am Donnerstag wünschen wir allen einen schönen Feiertag! Für Euch sind wir wieder erreichbar am Freitag, den 31. Mai!

„Deutschland taucht was“: am TAUCHERTAG laden VDST-Vereine zum Schnuppertauchen ein!

28. Mai 2019 - 10:01
Am Wochenende des 22. und 23. Juni 2019 findet der achte bundesweite Tauchertag des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) statt. An einem ganzen Juni-Wochenende laden die Tauchsportvereine unter dem Motto „Deutschland taucht was“ Neugierige zum Mitmachen beim Schnuppertauchen und vielen anderen Aktivitäten ein! Deutschland taucht was! VDST-Vereine laden zum Tauchen ein“, lautet auch das Motto des achten Tauchertages, den der VDST wieder gemeinsam mit seinen Tauchsportvereinen in ganz Deutschland veranstaltet. Die VDST-Familie lädt alle Interessierten persönlich ein: Jeder der schon immer einmal die Welt unter Wasser erleben und die Schwerelosigkeit beim Tauchen ausprobieren wollte, kommt am 22. und 23. Juni voll auf seine Kosten. Die Tauchsportvereine bieten zahlreiche Aktivitäten und ein spannendes Begleitprogramm rund um den Tauchsport an.                                             
Mitmachen
ist beim Tauchertag Programm! Altersgerechte Angebote aus den verschiedensten Themenbereichen erwarten erlebnishungrige Familien, Kinder und auch reifere Menschen. Bei dem abwechslungsreichen Programm ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Vereine zeigen ihr Vereinsgelände und stellen ihre individuellen Tauchkurse oder Leistungssport-Angebote vor. Gäste können kostenlos beim Schnuppertauchen einmal selbst den Kopf unter die Wasseroberfläche stecken oder bei Gewässerreinigungsaktionen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten... Ob Schnuppertauchen, Schnorcheln, Unterwasserspiele, Gewässerreinigungsaktionen oder Unterwasserfilme, die Voraussetzungen für einen spannenden Tauchertag mit Verköstigung und stimmungsvollem Beisammensein sind geschaffen. Wo findet der TAUCHERTAG statt? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Aktionen der VDST-Vereine in ihrer näheren Umgebung zu besuchen und dort bei allen Highlights mitzumachen. Jeder teilnehmende Verein hat sein eigenes spannendes Programm ausgearbeitet und wirbt damit in seiner Region. Die Vereine und ihre Angebote sind auf der Webseite des Verbandes unter www.vdst.de/tauchertag aufgeführt. VDST-TAUCHERTAG bundesweit am SA 22. und SO 23. Juni 2019 Herunterladen Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (© VDST) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Seiten