VDST News

VDST News Feed abonnieren VDST News
Aktuelle News des Verbands Deutscher Sporttaucher e.V., Berliner Str. 312, 63067 Offenbach
Aktualisiert: vor 28 Minuten 19 Sekunden

Deutsche Unterwasser Rugby Nationalmannschaften in Kopenhagen

26. Juni 2019 - 22:39
  Diesen Juni fuhren die deutschen Herren und Damen nach Kopenhagen für ein Trainingslager mit den Däninnen und Dänen um sich auf die WM in Graz in einem Monat vorzubereiten. Letztes Jahr starteten die Mannschaften die Kooperation. Dieses Trainingslager ist eine hervoragende Möglichkeit Freundschaften zu knüpfen und Erfahrungen im Unterwasserrugby auszutauschen. Außerdem konnten die Nationalmannschaften ihre Techniken unter Wettkampfatmosphäre testen, um sich auf die WM in Graz optimal vorzubereiten. Vielen Dank an unsere Dänischen Freunde, welche dieses Wochenende möglich gemacht haben!

Impressionen vom 2. Seminar SK Sporttauchen in Meeresgrotten, Korfu 2019

25. Juni 2019 - 10:04
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen vom 2. Seminar SK Sporttauchen in Meeresgrotten auf Korfu.

Stolze Bilanz des VDST zur Europameisterschaft im Apnoetauchen

24. Juni 2019 - 15:33
Mit einer erfolgreichen Bilanz kehrt das Apnoe-Team des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) von der Europameisterschaft im Apnoetauchen aus dem Türkischen Istanbul zurück. In den Wettkämpfen, die vom 17. bis 22. Juni stattfanden, errangen die VDST-Sportlerinnen und -Sportler sechs Deutsche Rekorde, eine Bronzemedaille und zweimal GOLD. Eine erfolgreiche Bilanz kann der VDST nach der am Sonntag zu Ende gegangenen Europameisterschaft im Apnoetauchen ziehen. Bei der CMAS Freediving Indoor European Championship in Istanbul schloss das VDST-Team, bestehend aus drei Sportlerinnen und drei Sportlern, dank zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille mit einem Rang vier im Medaillenspiegel ab. Angetreten waren rund 110 Athleten aus 16 Nationen, um sich im Schwimmbad in den Disziplinen zu messen, in denen es darum geht, eine möglichst große Strecke zu tauchen (Dynamik-Disziplinen), möglichst lange die Luft anzuhalten (Statik) oder möglichst schnell eine definierte Distanz zu tauchen (Speed-Endurance). In allen Disziplinen müssen die Taucherinnen und Taucher mit der Luft eines einzigen Atemzuges auskommen. Beide Goldmedaillen errang Max Poschart vom SC DHfK Leipzig – eine davon in neuer Weltrekordzeit. Mit einer Zeit von 09:10.030 min in der Disziplin Speed-Endurance 16 x 50 blieb Max Poschart gut 20 Sekunden unter dem bestehenden Weltrekord. In diesen neun Minuten hat er die 50-Meter-Bahn also 16 Mal durchtaucht; dazwischen liegen immer nur rund zehn Sekunden Atempause. Seine zweite Goldmedaille holte der 24-Jährige in der Disziplin 100 Meter Speed Apnea. Dabei durchtauchte Max Poschart die 100 Meter-Strecke in 31,370 Sekunden ohne Luft zu holen. Eine Bronzemedaille konnte sich Elena Poschart, ebenfalls vom SC DHfK Leipzig, bei ihrem allerersten Apnoe-Wettkampf sichern. Die erfahrene Flossenschwimmerin trat ebenfalls in den Speed-Endurance-Disziplinen an, in denen es immer darum geht, eine definiere Anzahl an Bahnen (zwei, acht oder 16) in einer möglichst schnellen Gesamtzeit in Apnoe zu tauchen. Elena Poschart errang Bronze bei 16 x 50 (11:33.220 min) und holte sich den Deutschen Rekord bei 8 x 50. Insgesamt stellten die VDST-Sportlerinnen und -Sportler im Lauf der vergangenen Woche in Istanbul sechs Deutsche Rekorde auf. Neben den beiden Poscharts in den Speed-Endurance Disziplinen, konnte Thomas Plum vom TC Uni Stuttgart Manatees zwei Streckentauchrekorde verbessern (mit Monoflossse 202,93 m, mit Bi-Fins 175,62 m). Heike Schwerdtner vom TC Ratisbona verbesserte den Rekord im Streckentauchen Bi-Fins auf 150 Meter. Meldung Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (©) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Unterwasser-Hockey: Liga Saison 2018/2019 - Rückrunde 15.06.2019

24. Juni 2019 - 14:47
Am vergangenen Wochenende wurde in St. Leon Rot die Rückrunde des deutschen Unterwasser-Hockey Spielbetriebs der Saison 2018/2019 vom TCO Weinheim ausgetragen. Insgesamt sieben Mannschaften mit Spielern aus Berlin, Elmshorn, Hannover, Heidelberg, Leipzig und München kämpften im Modus jeder-gegen-jeden um den Titel. Neben einigen eingefleischten Fans kam an diesem Wettkampf der VDST-Präsident Franz Brümmer zu Besuch. Spannend wurde es zum Mittag, als der Tabellenführer, die Black Marlins vom UWH München e.V., gegen den amtierenden Deutschen Meister, den TCO Weinheim, antrat. Kurz nach dem 1:0 für die Münchner konnte der TCO ausgleichen, sodass zu Beginn der zweiten Halbzeit noch alles offen war. Die beiden Giganten des deutschen Unterwasser-Hockeys lieferten sich ein, auch vom Beckenrand, sehr spannendes Spiel und zeigten bis zum Abpfiff Ehrgeiz und vollen Einsatz. Durch zwei weitere Tore konnten die Münchner ihren Sieg von der Hinrunde dann jedoch manifestieren und sicherten sich somit die Tabellenspitze. Nicht weniger hart umkämpft war das Spiel zwischen dem TC Hannover und dem ST Berlin, die sich mit einem 1:1 trennten. Der dritte Platz ging auf Grund des Hinrundenergebnisses dann an Berlin. Im Kampf um Platz 4 lieferten sich die Blue Marlins vom UWH München e.V. und die Schlickteufel vom ETSV ein „kleines Finale“ aus dem die Münchner mit 4:2 als Sieger hervorgingen und ihre Platzierung der Hinrunde bestätigten. Mit viel Elan und Spaß nahm auch diese Saison eine gemischte Spielgemeinschaft mit Spielern aus Hannover, München und Weinheim an den Ligaspielen teil und konnte zwar keinen Titel, aber viel Erfahrung sammeln. Im Anschluss an einen erfolgreichen Ligaspieltag hat VDST-Präsident Franz Brümmer es sich nicht nehmen lassen, sich im Unterwasser-Hockey zu probieren. Unter Anleitung der Spartenleiter Daniela Steidl und Jakob Ehring wurden erfolgreich einige Spielzüge geübt. Nach den Spielen gab es, wie im UWH üblich ein gemeinsames Essen und eine Siegerehrung, die dieses Jahr eine ganz besondere war. Die Puck-Muscheln in Gold, Silber und Bronze wurden vom Präsidenten höchstpersönlich überreicht. Eine Ehre, mit der das VDST-Unterwasser-Hockey-Team nicht gerechnet hatte. Danke für die Unterstützung!

Tauchertag: Die VDST-Familie geht mit 2.500 Menschen in Deutschland tauchen

24. Juni 2019 - 12:01
Am vergangenen Wochenende fand der achte TAUCHERTAG des VDST statt. Unter dem Motto „Deutschland taucht was“ öffneten engagierte Tauchsportvereine bundesweit ihre Vereinsheime, Schwimmbäder oder begaben sich an den nächsten See. Wie auch in den vergangenen Jahren gab es dabei einiges zu entdecken, denn die Gäste waren zu besonderen Mitmachaktionen eingeladen. Am meisten nachgefragt war das kostenfreie Schnuppertauchen. Deutschlandweit waren knapp 2.500 Interessierte bei der VDST-Familie zu Gast und viele ergriffen die Chance die Schwerelosigkeit beim Tauchen einmal selbst zu erleben. Einige waren so begeistert, dass sie sich gleich Vorort für einen Tauchkurs oder eine Vereinsmitgliedschaft entschieden. Der VDST veranstaltet den bundesweiten TAUCHERTAG nun schon im achten Jahr. Immer im Juni an einem ganzen Wochenende laden VDST-Tauchsportvereine in ganz Deutschland Interessierte aus ihrer näheren Umgebung zu sich ein. Die Vereine werden vom Bundesverband im Vorfeld unterstützt, organisieren die Veranstaltung jedoch sehr individuell. Unter dem Motto „Deutschland taucht was!“ finden sich so über ganz Deutschland verteilt die unterschiedlichsten Angebote rund um den Tauchsport. Ob im Schwimmbad, im Vereinsheim, am See oder auch in Meer, die vielfältigen Erlebnismöglichkeiten dieses Sportes werden dabei in einer jeden Region ganz individuell umgesetzt und für Jung und Alt am VDST-Tauchertag erlebbar. Tauchen, Naturschutz und nun auch der Tauchertag – eine Tradition Am VDST-Tauchertag wird nicht nur getaucht. Neben dem beliebten Schnuppertauchen konnten Gäste beispielsweise bei Gewässerreinigungsaktionen mitmachen und ihren Beitrag zum Naturschutz leisten. Auch wurden interessante Tauchausrüstungen vorgeführt oder Tiere im örtlichen Tauchgewässer beobachtet. Diverse Umweltschutzprojekte machten deutlich, weshalb der aktive Erhalt der Natur eine lange Tradition im Tauchsport pflegt. Meldung

Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (©) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Impressionen vom SK Sporttauchen in Meeresgrotten - Korfu 2019

21. Juni 2019 - 10:21
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen vom laufenden SK Sporttauchen in Meeresgrotten auf Korfu.

Impressionen zur TL1-Prüfung in Roses

21. Juni 2019 - 9:29
Hier gibt es tagesaktuelle Impressionen von der laufenden TL1-Prüfung des TSV NRW und des LTV Berlin.

Impressionen zur TL1-Prüfung in Roses 2019

19. Juni 2019 - 15:13
Vom 14. bis 23. Juni 2019 findet in Roses (Spanien) die TL1-Prüfung des TSV NRW sowie des LTV Berlin statt. Berichte und Informationen finden Sie hier.

Kurs der visuellen Medien in LV Sachsen

11. Juni 2019 - 17:24
Vom 24.5.19 bis zum 26.5.2019 fand in Landesausbildungszentrum TANA Ammelshain ein Kurs der visuellen Medien statt.
Mit 19 Kursteilnehmern war es ein ausgebuchter Kurs. Dabei kamen die Teilnehmer und Referenten aus dem Landesverbänden Brandenburg, Thüringen und Sachsen. Ein zusätzliches „Bonbon“ war das UW-Models Nadine Werner, die bereits in der Nationalmannschaft des VDST im Februar im Einsatz war.
Einen Bericht zu diesem Kurs ist hier zu finden.

UWR WM in Graz – Auslosung der Vorrunden-Gruppen

7. Juni 2019 - 12:11
Die 11. CMAS UWR Weltmeisterschaften werden vom 26.07. bis zum 03.08.2019 in Graz, Österreich ausgetragen. Unsere Damen sind die Titelverteidigerinnen, die Herren treten als Vizeweltmeister an. Die Auslosung der Vorrunden-Gruppen findet am Dienstag, den 11.06.2019 um 10:30 Uhr statt und wird live im Internet auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/uwrwcgraz2019 übertragen.

2. VDST Stipendiatentreffen in Hemmoor

4. Juni 2019 - 18:48
Am letzten Wochenende trafen sich die VDST Stipendiatinnen und -Stipendiaten aus dem gesamten Bundesgebiet zum Erfahrungsaustausch und Praxistraining in Hemmoor. Bei wirklich sehr kühlem Wetter wurde drei Tage getaucht, getestet und geklönt. Auch Kreislaufgeräte und die VDST-Scooter wurden eingesetzt. Die jüngste Teilnehmerin war noch nicht mal ein Jahr alt – freute sich aber über die warme VDST-Mütze. 2016 legte der Fachbereich Ausbildung ein Programm zur Ausbildung und Förderung junger VDST-Tauchlehrerinnen und -Tauchlehrer auf. Inzwischen haben 32 junge Menschen mit diesem Programm ihre VDST TL2 Ausbildung abgeschlossen (14 Tauchlehrerinnen und 18 Tauchlehrer). Fünf junge TLs haben bereits den Weg zum VDST TL3 begonnen und am Wochenende kamen nochmals zwei TL3 Kandidaten dazu. Der VDST setzt hierfür jährlich eine feste Fördersumme ein. Im Gegenzug bekommen wir von den jungen TLs eine Menge Ideen zurück, wie wir die Tauchausbildung und den VDST moderner gestalten können. Die ersten Ideen wurden schon gesammelt – z. B. wie künftig videobasierte Ausbildungsmaterialien aussehen könnten, welche Spezialkurse aus ihrer Sicht sinnvoll wären oder wie man Brevets und Logbücher gestalten könnte. Nebenbei: Logbücher in Papierform sind auch bei jungen Leuten keinesfalls out. Text und Fotos: Frank Ostheimer

FS: Nationalmannschaft 2019

2. Juni 2019 - 7:04
Mit den Deutschen Meisterschaften in Dresden endeten die Qualifikationswettkämpfe für die diesjährige Nationalmannschaft. Zehn  Finswimmer haben sich für die Ende Juni stattfindenden Europameisterschaften in Ioannina / Griechenland qualifiziert. Vom 25. Juni bis zum 02. Juli 2019 werden sie den VDST und Deutschland vertreten. Lisa Kohnert - SC SHfK Leipzig
Sophie Niemann - SC DHfK Leipzig
Elena Poschart - SC DHfK Leipzig
Michèle Rütze - SG Dresden
Johanna Schikora - TC fez Berlin
Max Poschart - SC DHfK Leipzig
Sidney Zeuner - SC DHfK Leipzig
Duncan Gaida - SC DHfK Leipzig
Robert Golena - TC Nemo Plauen
Luis Büttner - TC fez Berlin Herzlichen Glückwunsch!

Bundesgeschäftsstelle am Freitag wieder geöffnet

28. Mai 2019 - 16:47
Liebe Tauchfreunde. Am 29. Mai bleibt die Bundesgeschäftsstelle geschlossen. Wir Mitarbeiter machen unseren jährlichen Betriebsausflug in die Urgeschichte der Erde und werden das tiefe Sedimentgestein des UNESCO-Welterbe Grube Messel erkunden. Am Donnerstag wünschen wir allen einen schönen Feiertag! Für Euch sind wir wieder erreichbar am Freitag, den 31. Mai!

„Deutschland taucht was“: am TAUCHERTAG laden VDST-Vereine zum Schnuppertauchen ein!

28. Mai 2019 - 10:01
Am Wochenende des 22. und 23. Juni 2019 findet der achte bundesweite Tauchertag des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) statt. An einem ganzen Juni-Wochenende laden die Tauchsportvereine unter dem Motto „Deutschland taucht was“ Neugierige zum Mitmachen beim Schnuppertauchen und vielen anderen Aktivitäten ein! Deutschland taucht was! VDST-Vereine laden zum Tauchen ein“, lautet auch das Motto des achten Tauchertages, den der VDST wieder gemeinsam mit seinen Tauchsportvereinen in ganz Deutschland veranstaltet. Die VDST-Familie lädt alle Interessierten persönlich ein: Jeder der schon immer einmal die Welt unter Wasser erleben und die Schwerelosigkeit beim Tauchen ausprobieren wollte, kommt am 22. und 23. Juni voll auf seine Kosten. Die Tauchsportvereine bieten zahlreiche Aktivitäten und ein spannendes Begleitprogramm rund um den Tauchsport an.                                             
Mitmachen
ist beim Tauchertag Programm! Altersgerechte Angebote aus den verschiedensten Themenbereichen erwarten erlebnishungrige Familien, Kinder und auch reifere Menschen. Bei dem abwechslungsreichen Programm ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Vereine zeigen ihr Vereinsgelände und stellen ihre individuellen Tauchkurse oder Leistungssport-Angebote vor. Gäste können kostenlos beim Schnuppertauchen einmal selbst den Kopf unter die Wasseroberfläche stecken oder bei Gewässerreinigungsaktionen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten... Ob Schnuppertauchen, Schnorcheln, Unterwasserspiele, Gewässerreinigungsaktionen oder Unterwasserfilme, die Voraussetzungen für einen spannenden Tauchertag mit Verköstigung und stimmungsvollem Beisammensein sind geschaffen. Wo findet der TAUCHERTAG statt? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Aktionen der VDST-Vereine in ihrer näheren Umgebung zu besuchen und dort bei allen Highlights mitzumachen. Jeder teilnehmende Verein hat sein eigenes spannendes Programm ausgearbeitet und wirbt damit in seiner Region. Die Vereine und ihre Angebote sind auf der Webseite des Verbandes unter www.vdst.de/tauchertag aufgeführt. VDST-TAUCHERTAG bundesweit am SA 22. und SO 23. Juni 2019 Herunterladen Die Bilder dürfen unter Nennung des Bildautors (© VDST) und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Neue Erreichbarkeiten in der Bundesgeschäftsstelle

27. Mai 2019 - 14:38
Im Zuge der Wandlungen der Telefonie in Deutschland hat auch die VDST-Bundesgeschäftsstelle eine IP-Telefonanlage erhalten. Wie gewohnt ist unsere Zentrale telefonisch unter +4969981902-0 und per Fax unter +4969981902-98 zu erreichen. Neu sind die Durchwahlnummern für die Kollegen:

Mark Niederhöfer

069-981902 5

Natascha Schwagerus

069-981902 21

Nicole Brendel

069-981902 22

Marlis Reutzel

069-981902 23

Marcus Schmelzer

069-981902 24

Dieter Ochs

069-981902 25

Thomas Diemer

069-981902 26

Laura Pavlinic

069-981902 27

Rosa Rausch

069-981902 28

Anja Wild 

069-981902 29

Nachlesen könnt ihr diese jederzeit auch unter www.vdst.de/ueber-uns/mitarbeiter.html. Bis zum nächsten Anruf! Euer Team der Bundesgeschäftsstelle

Information von der 85. VDST-Vorstandssitzung

23. Mai 2019 - 22:00
Am vergangenen Wochenende fand die 85. VDST-Vorstandssitzung unter der Sitzungsleitung von VDST-Präsident Franz Brümmer in Offenbach statt. Wieder einmal stand die Mai-Vorstandssitzung ganz unter dem Zeichen der Etatplanung, diesmal für 2020. Die einzelnen Etatposten wurden intensiv diskutiert, kritisch hinterfragt und wo nötig, sinnvoll gekürzt oder in einigen wenigen wichtigen Fällen auch ergänzt. Aber auch über zukünftige wichtige Investitionen wie u.a. die Fortführung der Digitalisierung oder auch Projekte für Mitglieder wurden besprochen. Im September wird der Entwurf mit den Landesverbänden diskutiert, bevor er dann im November der Mitgliederversammlung zur Beratung und Abstimmung vorgelegt wird. Für die Septembersitzung mit den Landesverbänden wurde noch einmal über die strukturelle Veränderung des Vorstandes und des Präsidiums gesprochen. Um den VDST zukunftssicher aufzustellen, hat sich eine Arbeitsgruppe aus Vertretern des Vorstandes und der Landesverbände zusammengefunden und entwirft gerade eine Satzungsänderung, die nötige weitere Vizepräsidenten-Positionen enthält, ohne den Gesamtvorstand wesentlich zu vergrößern. In diesem Zuge besteht auch die Überlegung, mit einem „Vizepräsidenten Jugend“ diesen noch intensiver in die Vorstandsarbeit einzubinden. Seit den ersten Überlegungen auf der gemeinsamen Klausurtagung in Eisenach 2016 und der Klausurtagung des Vorstandes in Berlin 2018 wird nun das Konzept weiter verfeinert, um es konkret dann diskutieren zu können. Viele haben es sicherlich schon gehört, im Januar 2020 wird es neben unserer Messe boot in Düsseldorf zeitgleich eine weitere Tauchsportmesse geben: die InterDive Frankfurt. Seit Jahren kümmert sich die „VDST-AG Messe“ um den Auftritt des VDST in Düsseldorf. Nun wurde diese AG um zusätzliche Landesverbandsvertreter erweitert und hat gemeinsam ein Konzept ausgearbeitet, wie der VDST sich bei optimalem finanziellen Einsatz auf den wichtigen Messen in Deutschland wirksam präsentieren kann. Dieses Konzept hat die AG nun in die Vorstandssitzung eingebracht und der VDST-Vorstand ist dem Vorschlag gefolgt: der VDST wird also im Januar 2020 sowohl die Messe boot in Düsseldorf und auch die Messe InterDive in Frankfurt bestücken. Wie genau es auf den Messen weitergeht, berichten wir in den nächsten Monaten. Auch international tut sich einiges. Vizepräsident Uwe Hoffmann besuchte gemeinsam mit dem kommissarischen Fachbereichsleiter Internationales, Steffen Scholz, und weiteren Vertretern des VDST die Generalversammlung des Welttauchsportverbandes CMAS in Monaco. Dort konnte er anlässlich des 60. Geburtstags der CMAS eine schöne Gedenk-Medaille für den VDST mit der CMAS-Nixe entgegennehmen. Steffen Scholz berichtete auch über die Kooperation des VDST mit BSAC, der Taucher-Vereinigung British Sub-Aqua Club, wo einige gemeinsame Projekte in Arbeit sind. Die Ausbildung in Spezial- und Aufbaukursen ist ein wesentlicher Bestandteil der VDST-Ausbildung. Daher wurde für unsere Mitglieder unter Federführung von Peter Bredebusch ein Begleitbuch zu den beliebten Kursen Orientierung und Gruppenführung erstellt, welches ab Herbst 2020 zur Verfügung stehen wird. Die VDST-DTSA-Prüfungsbögen konnten bisher von unseren Ausbildern über die e-Learning-Plattform kostenpflichtig erworben werden. Hier gibt es eine tolle Veränderung: ab sofort wird diese nötige Arbeitsgrundlage unseren TLs kostenfrei über e-Learning zur Verfügung gestellt. Bei der Tagung der VDST-Instrukteure wurde intensiv über Umwelt- und Klimaschutz diskutiert. Es wurde festgestellt, dass konkrete Maßnahmen für VDST-Mitglieder vorgeschlagen und umgesetzt werden sollten. Auch diesem Vorschlag ist der Vorstand gefolgt und beauftragte die neue Arbeitsgruppe mit der Ausarbeitung konkreter Verhaltensweisen auf der Grundlage klarer Problembeschreibungen. Zudem wurden in der Vorstandssitzung die Themen für die Vorstandsklausurtagung im Juli diesen Jahres festgelegt. U.a. sind das die VDST-Satzung, Good Governance, die kommenden Wahlen und ihre Kandidaten, Gremienzusammenarbeit oder Funktionen der VDST-Beauftragten. Hier hat das Vorstandsteam noch einiges zu bearbeiten, sollen doch die Weichen für die Zukunft richtig gestellt werden. Im Juni findet der achte TAUCHERTAG statt. Unter dem Motto „Deutschland taucht was“ öffnen bundesweit wieder engagierte VDST-Tauchsportvereine ihre Pforten. Gäste sind dann zu besonderen Mitmachaktionen eingeladen und können an diesem Tag u.a. kostenfrei die Schwerelosigkeit beim Tauchen einmal selber erleben. Mehr dazu unter www.vdst.de/tauchertag   Die nächsten Termine 2019 •   22.-23.06.2019:        Bundesweiter Tauchertag 2019 •   05.-07.07.2019:        Klausurtagung des Vorstandes •   06.-08.09.2019:        VDST-Vorstandssitzung mit seinen Landesverbänden in Kassel •   08.-10.11.2019:        VDST-Vorstandssitzung mit seinen Landesverbänden in Rostock •   09.11.2019:              Mitgliederversammlung in Rostock
Herunterladen

Verleihung des "Nachhaltigkeitspreises für Sportfachverbände" an den WLT

23. Mai 2019 - 21:00
In der Sparkassenakademie Stuttgart wurde am 17. Mai anlässlich des Kongresses „Sport und Nachhaltigkeit“ dem Württembergischen Landesverband für Tauchsport (WLT) eine große Ehre zuteil: Der WLT-Präsident Rainer Beck nahm aus den Händen von Umweltminister Franz Untersteller und der Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg Elvira Menzer-Haasis den Nachhaltigkeitspreis für Sportfachverbände entgegen. Der Preis wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie dem Landessportverband Baden-Württemberg ausgeschrieben Nun kann der WLT, auch dank der Unterstützung der wissenschaftlichen Tauchgruppe WITUS der Universität Stuttgart, an die Umsetzung gehen – Schwerpunkt ist das Monitoring der invasiven Quagga-Muschel im Bodensee. Diese Muschelart breitet sich seit etwa drei Jahren enorm aus und die Folgen sind noch nicht absehbar. Wer, wenn nicht die Sporttaucher, können so mit Hilfe spezieller Unterwasserschreibtafeln diese Entwicklung dokumentieren… Citizen Science in Reinkultur! Mehr dazu unter www.quagga.wlt-ev.de Text: Carsten Leidenroth, Foto: Jan Potente

eLearning: Auch beim TSV NRW eine hilfreiche Ergänzung!

22. Mai 2019 - 15:09
Schritt für Schritt haben sich die Teilnehmer des eTrainer-Kurses des TSV NRW am 11. und 12. Mai den Umgang mit der Software erarbeitet. Unter der kompetenten Anleitung von Marc Cieslarczyk und Katja Paravicini wurde viel experimentiert und mit der Umsetzung eigener Ideen das Prinzip eLearning im VDST ausführlich vermittelt. Die Vorbereitung durch den obligatorischen eTrainer-Basiskurs sorgte für einen gleichen Kenntnisstand bei allen Teilnehmern. Fragen und Aufgaben führten schnell zum Austausch im gesamten Teilnehmerkreis, sodass alle von den entwickelten Lösungen profitieren konnten.

Der erfolgreiche Abschluss an dem eTrainer-Kurs gibt den Teilnehmern die Werkzeuge in die Hand um Online-Kurse für unterschiedliche Schulungsbereiche im Umfeld des Sporttauchens zu entwickeln und den Erfolg der Lernstände bei den Teilnehmern zu ermitteln. eTrainer unterstützen ihre Vereine beim Aufbau eigener Angebote, die durch Online-Schulungen sinnvoll ergänzt werden und dann auf der VDST eLearning-Plattform zu nutzen sind.

Ich danke Katja und Marc für die rundum perfekte Organisation, die ausführliche Schulung und den geduldigen Umgang mit einem sehr neugierigen Teilnehmerkreis.

Text & Foto: Oliver Jung

Der TSV Malsch ist Deutscher Meister im Unterwasser-Rugby 2019

22. Mai 2019 - 10:30
„Hier wird um jede Kachel gekämpft“ jubelt Livestream-Kommentator Torsten Stanschus beim Finale um die Deutsche Meisterschaft im UW-Rugby in Offenburg am vergangenen Wochenende. Zum zehnten Mal in Folge trafen der TC Bamberg und der TSV Malsch im Finale einer Deutschen Meisterschaft aufeinander. Die letzten neun Mal gewannen die Franken wenn auch meist knapp, im Sudden death oder Strafwurfwerfen. Dieses Mal hatte der TSV Malsch vor rund 300 Zuschauern das bessere Ende für sich, endlich auch einmal Fortuna auf seiner Seite. Mit 1:0 sicherten sich die Mittelbadener dieses Mal den Titel. Der entscheidende Treffer fiel in der letzten Sekunde vor der Halbzeitsirene. Platz drei ging wie in den letzten beiden Jahren an den DUC Krefeld. Auf den weiteren Plätzen landeten Duisburger SSC, SV Rheine, DUC Darmstadt, SG Bielefeld-Paderborn und TWG Göttingen. Im Offenburger Stegermatt-Freizeitbad fanden die Mannschaften optimale Bedingungen vor. Nachdem der TSV Malsch im Ligabetrieb in dieser Saison bereits zweimal den TC Bamberg bezwingen konnte, ging das Team leicht favorisiert ins Finale. Zu Beginn gab es wie immer bei diesen Duellen die Malscher Großoffensive mit einigen guten Chancen. Der TC Bamberg konnte alle Attacken abwehren und seinerseits immer wieder auch eigene gefährliche Angriffe starten. Mit leichten Vorteilen ging es in Richtung Halbzeitpause, niemand rechnete mehr mit einer erfolgversprechenden Aktion. Wenige Sekunden vor Ende der ersten Hälfte wühlte sich G. Dahringer mit dem Ball durch die Bamberger Abwehr, legte den Ball auf J. Schottmüller ab und der erzielte fast mit dem Halbzeitpfiff die 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel gab es wieder eine Reihe hochkarätiger Chancen für beide Teams, allerdings konnten diese jeweils erfolgreich abgewehrt werden. So blieb es beim Stand von 1:0 bis zum Ende. Nach dem Schlusspfiff natürlich Riesenbegeisterung bei Mannschaft und Fans, endlich gelang es dem TSV Malsch, nach 2006 wieder einen Deutschen Meistertitel im UW-Rugby nach Hause zu bringen. Die Siegerehrung wurde durch den ehemaligen VDST-Fachbereichsleiter Leistungssport Rüdiger Hüls und die Präsidentin des Badischen Tauchsportverbands Hannelore Brandt vorgenommen. Ein großes Dankeschön gilt dem TC Offenburg und seinem Vorstand Rüdiger Neumann. Nahezu alle Mitglieder halfen mit und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaft. Dank gebührt aber auch dem Personal des Stegermatt-Freizeitbads, das während des gesamten Wochenendes freundlich und hilfsbereit alle Aktive, Fans und Badegäste bei Problemen unterstütze. Die Offenburger Taucher konnten, auch dank der finanziellen Unterstützung durch einige lokale Sponsoren und den Badischen Sportbund Süd sowie der Videogruppe der VDST-UW-Rugby-Sparte, eine durchweg professionelle Veranstaltung mit breiter Öffentlichkeitswirkung ausrichten. Natürlich gilt der Dank der beteiligten Mannschaften auch dem Schiedsrichterteam, das an beiden Tagen die Spiele über und unter Wasser aufmerksam begleitete. Text & Foto: Reinhard Schottmüller, TSV Malsch e.V.

Impression zur TL2/3-Prüfung in Kas

20. Mai 2019 - 17:41
Hier gibt es tagesaktuelle Impression von der laufenden TL2/3-Prüfung im VDST Dive Center Mavi Diving in Kas, Türkei.

Seiten