VDST News

VDST News Feed abonnieren VDST News
Verband Deutscher Sporttaucher
Aktualisiert: vor 2 Tage 11 Stunden

Apnoe-Theorieprüfung 2024 in Nordhausen

29. April 2024 - 11:38

Wie vor Urzeiten Tauchen mit nur einem Atemzug, haben wir in unterschiedlichen Trainings, Erlebnissen und Tiefen bereits erlebt. Diese Fähigkeiten und Besonderheiten des Tauchsportes anderen Menschen qualifiziert beizubringen, haben wir uns als persönliche Herausforderung mit der Anmeldung zum Apnoe Tauchlehrer* (TL*) -Anwärter für 2024 zum neuen Ziel gesetzt.

Und so stand nun als erster Teil, das theoretische Vorbereitungs- und Prüfungswochenende für neun Apnoe TL1-Anwärter und einem Apnoe TL3-Anwärter nach den Vorgaben des Verband Deutscher Sporttaucher (VDST), vom 19.04. bis 21.04.2024 im Jugendgäste- und Bildungshaus Rothleimmühle in Nordhausen an. Da das Interesse in den Landesverbänden des VDST zunimmt, allerdings der Schritt zur Ausbildungsbefähigung der Apnoisten noch überschaubar ist, wurde die Apnoe-Ausbildung 2024 wie bereits zuvor zentral durch das Apnoe Ressort des VDST ausgeschrieben. Dies hatte zur Folge, dass die Teilnehmerzahl aus den entferntesten Winkeln vom hohen Norden JEVER bis zum tiefen Süden SONTHOFEN sowie aus westlicher Richtung DÜSSELDORF bis zur östlichen Ausdehnung BERLIN an diesem Wochenende zusammen kamen, um ein neues Apnoe-Team zu bilden.

Nach Anreise am Freitag und Bezug der Unterkunft wurden die Teilnehmer durch die Prüfungsleiterin Sandra herzlichst begrüßt. Ist doch schön wenn auch immer ein bereits brevetierter Apnoe-TL nach weiteren Sternen strebt. So hatte Sandra mit Sven eine tatkräftige Unterstützung für alle administrativen Sonderaufgaben im Organisationsteam.
Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung aller APTL-Anwärter und dem Ausbilder- und Prüfungsteam startete die Ausbildung mit der Vorstellung der zukünftigen Ausbildungsinhalte für Apnoe TLs: Den Foliensätzen des mittlerweile als Aufbaukurs umbenannten AK Apnoe 1 und 2. Im Anschluss mussten die ersten TL-Aspiranten ihre geschätzte Tischbarriere verlassen und mit ihren vorbereiteten Referaten auf die Präsentationsbühne. Hierbei wurde deutlich, dass die fehlenden Vorgaben zum Anforderungsprofil für PowerPoint-Präsentationen und einem geschulten Moderator in eigenen Reihen, neben der Bewertung des Prüferteams zu einer persönlichen Verunsicherung und Zweifel an der eigene Befähigung führen kann. Doch schnell wurde klar, dass ein Diamant am Lehrhimmel geschliffen werden muss, um zu funkeln, und so nahmen die meisten Anwärter die positive und negative Manöverkritik als förderliches Feedback auf dem Wege ihrer Ausbilderqualifizierung mit. Der Abschluss des ersten Tages rundete dann das gemeinsame Abendessen im Restaurant „Kneiff Garten“ ab.

Nach einem guten Frühstück am Samstag im Jugendgäste- und Bildungshaus starteten wir in lauschender Erwartungshaltung den Ausführungen unseres Arztes Thomas, der im Organisationsteam für die medizinischen Besonderheiten und Zusammenhänge des Apnoesports ergänzend bzw. korrigierend unserer Kenntnisse zuständig war. Im Nachgang kamen zwei weitere TL-Anwärter vor und zwei weitere nach dem Mittagessen auf die Präsentationsbühne, um im Schwerpunkt zur Sicherheit und Abläufe beim Apnoe-Zeit-, Tief- und Streckentauchen zu referieren.

Den Abschluss der theoretischen Einweisung bildeten die Vorträge zu den zukünftigen TL-Aufgaben zum Thema Brevetierungen und Sicherheitsstandards durch Holger, der Planung, Durchführung und Abrechnung von Aufbaukursen durch Sandra und wurde durch die Vorstellung der Besonderheiten der 3-Sterneausbildung durch Sven und dem Vortrag über Angst und Stress in der Tauchausbildung durch Holger aus dem Orga-Team abgerundet. Das Sitzfleisch konnte zum Abschluss des Tages durch einen Tagesmarsch zum Abendessen im Restaurant „Barfuss“ endlich aufgelockert werden.

Der letzte Tag stand nun nach dem Frühstück und dem Zimmerräumen ganz im Zeichen der schriftlichen Prüfung, bei der durch 10 Fragen mit teilweise ergänzenden Unterpunkten der vorhandene Wissensfundus der letzten Tage abgefragt wurden. Während der Auswertung der Bögen durch das Prüferteam, wurden wir in die Rechtswirren der unterschiedlichen Versicherer und dem Vereinsrecht durch den dafür extra angereisten Philipp gesteuert. Gut, dass man nun jemanden super-kompetenten kennt, den man notfalls anrufen kann.
In der Nachbetrachtung der Prüflinge untereinander hörte man, dass u.a. die epische Breite der Antworten zu einem Zeitmangel bzw. ergänzende Unterfragen ggf. in Aufregung überlesen wurden. Die unzureichende Punktezahl führte dazu, dass leider nicht alle erfolgreich abschließen konnten. Ganz nach dem Motto: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“, gibt es dann auf ELBA den zweiten Anlauf.

Nach Klärung der letzten Fragen zur praktischen Prüfung auf ELBA/ITA wurde die Runde aufgelockert und alle konnten die teilweise noch hinreichende Heimreise antreten. Auch wenn nicht alle mit einem breiten Lächeln nach Hause fahren konnten, war es ein lehrreiches und interessantes Wochenende, bei dem die Apnoe-Community weiter wächst und gedeiht. Im Hinblick auf ELBA, wo es vermutlich teilweise anstrengend wird, freuen wir uns dennoch unsere Teamfähigkeit und Ausbilderqualitäten aus Freude am Apnoetauchsport zu prägen und zu präsentieren.

In diesem Sinne Danken wir dem Organisationteam um Sandra für das tolle Wochenende.
Bericht: Thomas Koppers, 22.04.2024

Der Beitrag Apnoe-Theorieprüfung 2024 in Nordhausen erschien zuerst auf VDST.

VDST-Flossenschwimmerinnen bei den 1. Studentenweltmeisterschaften im Finswimming

26. April 2024 - 1:06

Am 26./27.04.2024 werden erstmalig Studentenweltmeisterschaften im Finswimming ausgetragen. Die Meisterschaften werden in Pereira/Kolumbien in Zusammenarbeit zwischen dem kolumbianischen Tauchsportverband und dem kolumbianischen Hochschulverband ausgerichtet. Sportler:innen aus 17 Federationen werden dort um Titel und Medaillen kämpfen.

Der VDST nimmt – angemeldet über den Allgemeinen Deutschen Hochschulverband (adh) – mit einem kleinen Team an diesen Meisterschaften teil. Am Mittwoch ist das Team nach Pereira angereist und hat nach über 20 sehr ereignisreichen Stunden den Wettkampfort erreicht. Leider sind eine Flossentasche und 2 Koffer in Bogota nicht weiter verladen worden.

Das deutsche Team:

+ Johanna Schikora – TC fez Berlin
+ Franca Richter – TC Dresden Mitte, SG Dresden
+ Josefine Tesch – TC Marzahn
+ Nina Kohler – TSC Schwandorf
+ Martin Grabowski – Bundestrainer FS
+ Rüdiger Hüls – Ltr FB Leistungssport

 

Am Donnerstag, 25.04.2024 ist ein erstes Training, das offizielle Training und die Eröffnungsveranstaltung. Am Freitag, 26.04.2024 sind dann die ersten Wettkämpfe.

Informationen erhaltet ihr auch hier:
https://www.fisu.net/events/2024-fisu-world-university-championships-finswimming/
https://www.fisu.tv/videos/pereira-2024-fisu-championship-finswimming
https://de.fedecas.org/2024fisuchampionshipsfinswiming

Weiter Informationen folgen..

Der Beitrag VDST-Flossenschwimmerinnen bei den 1. Studentenweltmeisterschaften im Finswimming erschien zuerst auf VDST.

Technische Neuentwicklung: ONLINE-KOMPRESSOR für die Hosentasche – VDST-PocketFill

1. April 2024 - 9:53
Oft auf Reisen aber nie genug Luft dabei? Das hat jetzt ein Ende. Über das Smartphone, eine neue App und den online Druckanschluss via PocketFill kann das eigene Tauchgerät gefüllt werden – egal wo und so oft wie nötig.

Noch nie war tauchen so einfach: Der VDST Pocket-Fill füllt Deine Flasche schneller als jeder Kompressor!
Und dabei ist er mobil und passt in jede Tasche. Über eine innovative App kann sich ein beliebiges Luftgemisch ausgewählt werden und über das Internet heruntergeladen werden.

Und PocketFill ist mobil: Der VDST PocketFill ist mit einem starken Akku ausgestattet und kann so direkt mit zum Gewässer genommen werden. Damit heben wir jedes Tauchabenteuer auf ein neues Level: Tauchen, auftauchen, Flasche mit PocketFill wieder auffüllen und weiter tauchen. Keiner muss mehr mühsam Flaschen vom Ufer zum Kompressor schleppen. Der Kompressor wandert einfach zur Flasche.

Bitte beachtet die Einhaltung einer genügenden Oberflächenpause, um Unfällen vorzubeugen.

Zusammen mit führenden Kompressor-Herstellern entwickelt, führt der VDST PocketFill in ein neues Zeitalter des Tauchens. Mehr Informationen findet Ihr in folgendem Video: https://youtu.be/71lu6OVYXn8

Dass dieses innovative System trotzdem einen Haken hat, erklärt Alexander Bruder im kommenden VDSTsporttaucher (erscheint Mitte April): https://www.vdst.de/ueber-uns/wichtig/vdstsporttaucher/

Bilder: Die Bilder des neuen PocketFill dürfen unter Nennung © VDST und im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung honorarfrei und ohne gesonderte Zustimmung verwendet werden.

Ansprechpartner: Alexander Bruder
Vizepräsident Verbandsentwicklung
verbandsentwicklung@vdst.de

 

 

Der Beitrag Technische Neuentwicklung: ONLINE-KOMPRESSOR für die Hosentasche – VDST-PocketFill erschien zuerst auf VDST.

Prüfungswochenende für die TL3-Theorieausbildung 2024

28. März 2024 - 11:23

Nach der umfangreichen TL3-Vorbereitung im letzten November stand ein weiteres aufregendes und nervenaufreibendes Wochenende für die TL3-Anwärter vor der Tür.

Dank unserer wöchentlichen konspirativen Lernsessions per Videochat, kannten sich die zehn Teilnehmer mittlerweile sehr gut und freuten sich darauf, sich endlich wieder live und in Farbe zu treffen. Wie jeden Abend wurde sich am Freitag in guter Stimmung ausführlich beim leckeren Abendessen im Restaurant „Café Förster“ ausgetauscht und über letzte Infos philosophiert.

Am nächsten Tag erhielten wir einen ausführlichen und gut ausgeklügelten Ablaufplan. Lediglich die Schriftgröße von (geschätzt) 3,5 stellte für einige nicht mehr jugendliche Anwärter eine gesteigerte Herausforderung dar. Spekulationen zielten auf den Versuch einer natürlichen Altersselektion oder doch einfach den Mangel eines einfachen DIN-A3 Druckers.

Schließlich durfte der angestaute Wissensdruck in den Kurzfragen und den anschließenden Langfragen entladen werden. Hier zeigte sich die nächste überraschende Zusatzherausforderung – wie lange kann man mit maximaler Geschwindigkeit schreiben, ohne einem kompletten Hand- und Fingerkrampf zu erleiden?

Nach diesem ersten Zwischenstopp gab es eine größere Pause mit Mittagessen, bevor es am Nachmittag zum nächsten Prüfungsblock ging: Kurzreferat über die Ausarbeitung und der Medizinprüfung. Unser Doc nahm sich viel Zeit, um auch in der Prüfung umfangreiches weiteres Fachwissen zu vermitteln und zu abzufragen.

Am Sonntag folgte noch der letzte Teil der Theorieprüfung: das Round-Table-Gespräch mit einem Mix   über alle relevanten Themen. Den Höhepunkt des Tages bildeten am Ende die Einzelgespräche der einzelnen TL3-Anwärter bzgl. ihrer erbrachten Leistungen.

Wir möchten dem Ausbilderteam während der Vorbereitung und dem Prüferteam am Prüfungswochenende für die gute Vorbereitung und einen reibungslosen Prüfungsablauf herzlichst danken und freuen uns, den ein oder anderen Prüfer bei der TL2/3 Praxisprüfung wieder zu treffen.

 

 

Text: Steven Medl
Bilder: Titelbild Martin Roos, Fotos im Text Jan-Martin Manzek

Der Beitrag Prüfungswochenende für die TL3-Theorieausbildung 2024 erschien zuerst auf VDST.

Es ist da: Das neue VDST-Lehrbuch zum Aufbaukurs Nachttauchen und den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen

19. März 2024 - 10:30
Das neue offizielle VDST-Lehrbuch zum Aufbaukurs Nachttauchen und zu den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen ist erschienen. Das VDST-Lehrbuch jetzt bestellen…

Mit dem neuen VDST-Ausbildungsbuch zu dem Aufbaukurs Nachttauchen und zu den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen wird nun die Reihe der VDST-Ausbildungsbücher weiter ausgebaut. Damit haben Tauchschüler:innen Lernhilfen für die meisten weiterführenden Ausbildungskurse bis zum GDL*** Dive Leader (DTSA***). Als dazu passende digitale Ergänzung wurde auch ein neuer eLearning-Kurs zum Nachttauchen erstellt. Und Ausbildende erhalten zusätzliche Ausbildungshilfen durch neue Ausbildungspräsentationen.

Mit dem Deutschen Tauchsportabzeichen***/GDL*** Dive Leader ist die Ausbildung zum erfahrenen Sporttaucher:innen im Wesentlichen abgeschlossen. Mit dieser Qualifikation werden Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, um Tauchgänge unter erschwerten Bedingungen im Freigewässer zu organisieren und durchzuführen oder Tauchgruppen mit DTSA*/GDL* und DTSA**/GDL**-Tauchern zu führen. Die Grundlagen dazu werden bereits durch die Ausbildung zum Deutschen Tauchsportabzeichen* (DTSA*/GDL* Sports Diver) und zum Deutschen Tauchsportabzeichen** (DTSA**/GDL** Advanced Sports Diver) gelegt. In diesen Ausbildungsgängen werden nicht alle Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, sondern in Aufbau- und Spezialkursen wird weiteres Können und Wissen geschult. Hierdurch wird eine praxisnahe Vertiefung spezieller Themen ermöglicht, um mehr Sicherheit und Routine zu erlangen.

In dem neuen Buch werden die Kurse zu den Themen „Nachttauchen“, „Trockentauchen“ und „Strömungstauchen“ behandelt, die vor dem DTSA ***/GDL*** Dive Leader empfohlen werden. Es ist eine praxisgerechte Begleitung, die es ermöglichen soll, parallel zum Besuch des Aufbau- oder Spezialkurses die notwendigen Kenntnisse in Theorie und Praxis nachzuschlagen. Das Buch folgt dabei der Gliederung des jeweiligen Kurses und vermittelt in verständlicher Form die erforderlichen Grundlagen und deren praktische Umsetzung. Lernerfolgskontrollen sowie Musterantworten begünstigen das Überprüfen der eigenen Kenntnisse.

Das VDST-Lehrbuch jetzt bestellen…

Der Beitrag Es ist da: Das neue VDST-Lehrbuch zum Aufbaukurs Nachttauchen und den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen erschien zuerst auf VDST.

Es ist da: Das neue VDST-Lehrbuch zum Aufbaukurs Nachttauchen und den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen

19. März 2024 - 10:00
Das neue offizielle VDST-Lehrbuch zum Aufbaukurs Nachttauchen und zu den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen ist erschienen. Das VDST-Lehrbuch jetzt bestellen…

Mit dem neuen VDST-Ausbildungsbuch zu dem Aufbaukurs Nachttauchen und zu den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen wird nun die Reihe der VDST-Ausbildungsbücher weiter ausgebaut. Damit haben Tauchschüler:innen Lernhilfen für die meisten weiterführenden Ausbildungskurse bis zum GDL*** Dive Leader (DTSA***). Als dazu passende digitale Ergänzung wurde auch ein neuer eLearning-Kurs zum Nachttauchen erstellt. Und Ausbildende erhalten zusätzliche Ausbildungshilfen durch neue Ausbildungspräsentationen.

Mit dem Deutschen Tauchsportabzeichen***/GDL*** Dive Leader ist die Ausbildung zum erfahrenen Sporttaucher:innen im Wesentlichen abgeschlossen. Mit dieser Qualifikation werden Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, um Tauchgänge unter erschwerten Bedingungen im Freigewässer zu organisieren und durchzuführen oder Tauchgruppen mit DTSA*/GDL* und DTSA**/GDL**-Tauchern zu führen. Die Grundlagen dazu werden bereits durch die Ausbildung zum Deutschen Tauchsportabzeichen* (DTSA*/GDL* Sports Diver) und zum Deutschen Tauchsportabzeichen** (DTSA**/GDL** Advanced Sports Diver) gelegt. In diesen Ausbildungsgängen werden nicht alle Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, sondern in Aufbau- und Spezialkursen wird weiteres Können und Wissen geschult. Hierdurch wird eine praxisnahe Vertiefung spezieller Themen ermöglicht, um mehr Sicherheit und Routine zu erlangen.

In dem neuen Buch werden die Kurse zu den Themen „Nachttauchen“, „Trockentauchen“ und „Strömungstauchen“ behandelt, die vor dem DTSA ***/GDL*** Dive Leader empfohlen werden. Es ist eine praxisgerechte Begleitung, die es ermöglichen soll, parallel zum Besuch des Aufbau- oder Spezialkurses die notwendigen Kenntnisse in Theorie und Praxis nachzuschlagen. Das Buch folgt dabei der Gliederung des jeweiligen Kurses und vermittelt in verständlicher Form die erforderlichen Grundlagen und deren praktische Umsetzung. Lernerfolgskontrollen sowie Musterantworten begünstigen das Überprüfen der eigenen Kenntnisse.

Das VDST-Lehrbuch jetzt bestellen…

Der Beitrag Es ist da: Das neue VDST-Lehrbuch zum Aufbaukurs Nachttauchen und den Spezialkursen Trockentauchen und Strömungstauchen erschien zuerst auf VDST.

Exklusive Sonderaktionen für VDST-Mitglieder durch die Shop-Kooperation mit ATLANTIS Berlin

18. März 2024 - 11:46

Seit einigen Jahren versucht der VDST das Verkaufsangebot im VDST-Shop für seine Mitglieder attraktiver zu gestalten. Die gewünschte Angebotsvielfalt bei günstigen Preisen war bisher nicht umsetzbar. Jetzt hat der Verband einen Weg und vor allem einen großen und verantwortungsvollen Partner auf der diesjährigen boot in Düsseldorf gefunden, mit dem zusammen das Angebot für VDST-Mitglieder ab heute professionalisiert wird. Ab sofort findet sich im VDST-Shop (neben den VDST-eigenen Produkte wie VDST-Taucherpässen, Logbüchern und so weiter) die gesamte Produktpalette von ATLANTIS Berlin. Gemeinsam wurde das Portfolio vergrößert, sodass es ab sofort noch interessanter ist, durch den VDST-Shop bei Atlantis zu scrollen und sich von dem bereiten Warenangebot inspirieren zu lassen.

Das ist aber noch nicht alles: der neue VDST-Shop startet mit einem unschlagbaren ERÖFFNUNGSANGEBOT!

VDST-Mitglieder profitieren nicht nur von einem der größten und umfassendsten Onlineangebote über ihren VDST-Shop… alle VDST-Mitglieder haben auch einen Sondernutzen von dieser neuen Kooperation: denn Atlantis wird VDST-Mitgliedern regelmäßig exklusive VDST-Mitglieder-Sonderaktionen anbieten, bei denen man höchste Qualität zu ausgesprochen günstigen Preisen erwarten kann. Und heute startet der neue VDST-Shop startet mit einem unschlagbaren ERÖFFNUNGSANGEBOT: Exklusiv können VDST-Mitglieder GARMIN Tauchcomputer der neuen Descent MK3 Serie 10 Prozent günstiger erwerben!

Hier geht’s zur GARMIN-Aktion im Shop


Unser Partner:
ATLANTIS Berlin hat sich von einer kleinen Tauchschule zu einem führenden Anbieter für Tauchausrüstung in Deutschland entwickelt. Der ATLANTIS-Onlineshop bedient Kunden weltweit und bietet eine große Auswahl an Ausrüstung. Die Filialen in Berlin, Hamburg und Freiburg bieten erstklassigen Service und ein einzigartiges Einkaufserlebnis. Der Flagshipstore in Berlin ist besonders beliebt bei Tauchern aus ganz Deutschland und bietet eine Vielzahl von Einrichtungen, darunter eine Indoor-Tauchanlage und eine umfangreiche Fotoabteilung. Die Mitarbeiter von ATLANTIS teilen eine Leidenschaft für das Tauchen und Reisen und streben danach, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.

Der Beitrag Exklusive Sonderaktionen für VDST-Mitglieder durch die Shop-Kooperation mit ATLANTIS Berlin erschien zuerst auf VDST.

Konferenz der Spitzenverbände: Stellungnahme der Spitzenverbände zum Referentenentwurf des Sportfördergesetzes

16. März 2024 - 9:57

Mit großer Enttäuschung haben die Spitzenverbände des deutschen Sports den Referentenentwurf des Bundesinnenministeriums zum Sportfördergesetz zur Kenntnis genommen und lehnen ihn in dieser Form ab. Neben der Tatsache, dass dieser Entwurf ohne die Beteiligung des organisierten Sports bereits in die einzelnen Bundesministerien zur Ressortabstimmung gegeben wurde, speist sich diese Enttäuschung vor allem aus der Erwartungshaltung von circa anderthalbjähriger gemein-samer Arbeit in mehreren Arbeitsgruppen, in die sich der organisierte Sport engagiert und konstruktiv eingebracht hatte.
Dies geschah aus dem tiefen Bekenntnis aller Sport-Vertreter zu den Zielen der Leistungssportreform und eines neuen Sportfördergesetzes, wie sie auch im zwischenzeitlichen Grobkonzept und dem Feinkonzept verabredet, nun im Referentenentwurf aber zum großen Teil nicht berücksichtigt worden sind: den deutschen Sport wettbewerbsfähig machen und den Athletinnen und Athleten sowie ihren Trainerinnen und Trainern die bestmögliche Förderung zukommen lassen, dazu gehört u.a. die Förderung aus einer Hand, die Mehrjährigkeit, der Bürokratieabbau und Aufbau des Leistungssportpersonals.

Diesen Zielen der Leistungssportreform fühlen sich die Spitzenverbände weiterhin uneingeschränkt verpflichtet. Der vorliegende Gesetzentwurf wird diesen Zielen jedoch bei weitem nicht gerecht. Die Spitzenverbände sehen u.a. folgende Aspekte des Gesetzentwurfs kritisch:

  • Förderkonzepte müssen vom Stiftungsrat beschlossen und vom BMI genehmigt werden. Die Freiheit des Vorstands der Stiftung ist damit sehr eng gefasst bzw. faktisch ausgehöhlt. Von einer unabhängigen und eigenverantwortlichen Agentur kann nicht die Rede sein.
  • Die Sportagentur ist ein zusätzlicher Akteur mit erheblichen Mehrkosten, ohne dass das Ziel eines so nötigen Bürokratieabbaus – der ansonsten auch ohne Gesetz möglich wäre und als solcher bereits seit Jahren gefordert wird –, einer verbesserten Flexibilisierung der Förderung, einer Förderung und Steuerung aus einer Hand erreicht wird.
  • Der Referentenentwurf greift wesentliche Fragestellungen, dringend gebotene sportpolitische, strategische Grundsatzentscheidungen nicht auf, überlässt diese vielmehr der Arbeit in der Agentur, welche diese Entscheidungen in der Stiftungssatzung oder mittels Förderkonzepte/Förderentscheidungen trifft. So überlässt es der Referentenentwurf der Entscheidung der Agentur und damit letztlich dem BMI, wie das Stützpunktsystem konkret ausgestal-tet wird. Sportfachlich begründete Abweichungen bedürfen jedoch einer gesetzlichen Grundlage (Öffnungsklausel).
  • Bislang wurde die Sportförderung des Bundes von der grundgesetzlichen Zuständigkeit des Bundes für internationale Angelegenheiten abgeleitet und auf der Basis einer Richtlinie vor allem der Spitzensport, bei Bundesrelevanz jedoch auch der Breitensport staatlich gefördert. Ein Gesetz für die Sportförderung muss die bundesstaatliche Sportförderung in Gänze abbilden.
  • Die Möglichkeit der Agentur auch Privatmittel einzuwerben, um so eine Förderung ohne die strengen Vorgaben des Haushaltsrechts zu ermöglichen, reduziert die Möglichkeiten des organisierten Sports, selbst Sponsoringeinnahmen durch die private Wirtschaft zu erlangen und unmittelbar, flexibel im Sport einsetzen zu können. Gleichzeitig droht damit die Möglichkeit der Reduzierung staatlicher Sportförderung, als Einstieg in den Ausstieg staatlicher Sportförderung. Im Ergebnis könnte damit ein Rückgang der finanziellen Ausstattung des Leistungssports entstehen, weshalb die Möglichkeit der Einwerbung privatwirtschaftlicher Gelder für die Agentur und deren Aufgaben abgelehnt wird.

Das BMI wird aufgefordert, zur bisherigen vertrauensvollen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den am Prozess beteiligten Stakeholdern zurückzukehren und den vorliegenden Gesetzentwurf insbesondere hinsichtlich der obengenannten Kritikpunkte zu überarbeiten. Andernfalls sehen die Spitzenverbände kein Fundament für eine zielführende Umsetzung der so wichtigen, gemeinsam angestoßenen Reform. Schließlich sind es die Spitzenverbände, welche die Athletinnen und Athleten in die Lage versetzen müssen, internationale Spitzenleistungen zu erbringen.

Andreas Michelmann
Sprecher der Spitzenverbände im DOSB

15. März 2024

Der Beitrag Konferenz der Spitzenverbände: Stellungnahme der Spitzenverbände zum Referentenentwurf des Sportfördergesetzes erschien zuerst auf VDST.

VDST-Dive Center Kas Diving sucht Verstärkung für die Tauchsaison 2024

6. März 2024 - 8:16

Das VDST-Dive Center Kas Diving sucht ein bis zwei Tauchlehrer*innen oder GDL***-Taucher*innen mit Erfahrung für das Führen von Tauchgruppen.

Eine Unterkunft und die Verpflegung werden gestellt und es wird ein Entgeld gezahlt.

Möglichkeiten:

  • Vorbereitung auf TL-Prüfung
  • Die Zeit kann auch für ein Dive Center-Praktikum für eine VDST-TL3-Prüfungen genutzt werden

Ort:
Kas, Türkei

Zeitraum:
April/Mai – Oktober 2024.

Bei Interesse bitte direkt das VDST-Dive Center ansprechen:

VDST Divecenter Kas Diving
Levent Aydogmus
Andifli Mahallesi Hükümet Caddesi. No: 10/1
07581 Kas / Antalya – Turkey
Phone: +90 544 369 62 50 / +90 535 369 62 50
E-Mail: info@kas-diving.com
https://www.kas-diving.com/de/

Der Beitrag VDST-Dive Center Kas Diving sucht Verstärkung für die Tauchsaison 2024 erschien zuerst auf VDST.

Wir suchen dich als Projektkoordinator:in „Klimaneutraler VDST 2032“

4. März 2024 - 13:43

Für unseren Sportverband mit Sitz in Offenbach am Main suchen wir schnellstmöglich in Vollzeit (40 Stunden) zunächst auf ein Jahr befristet, eine:n

Projektkoordinator:in (m/w/d) „Klimaneutraler VDST 2032“

Der VDST ist mit knapp 80.000 Mitgliedern der weltweit größte Einzelverband für den Tauchsport. Er ist deutscher Lizenzgeber der Confédération Mondiale Des Activités Subaquatiques (CMAS) in Deutschland. Im Rahmen eines ehrgeizigen und für 10 Jahre angelegten Projektes überprüft der VDST die Möglichkeit seiner Transformation hin in einen klimaneutralen Verband bis zum Jahr 2032. Das Konzept sieht vor, geeignete, wirksame und an die einzelnen Bereiche des Verbandes angepasste Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen aufzuzeigen und wo möglich umzusetzen. Übergreifend bekennt sich der VDST mit dem Projekt „Klimaneutraler VDST 2032“ dazu, dass der Klimawandel aktuell das größte und existenzbedrohendste Problem für die Menschheit darstellt und der Verband einen Beitrag für einen zukunftsorientierten und klimaverträglichen Breiten- und Spitzensport leisten will.

Für dieses ehrgeizige und zukunftsweisende Projekt suchen wir dich als ambitionierte:n Kolleg:in, um gemeinsam mit uns den Verband auf einen klimafreundlichen Weg zu bringen. Generell realisiert der VDST viel spannende Projekte im Bereich Umwelt- und Wissenschaften und übernimmt Verantwortung für unsere immer stärker belastete Umwelt. Als Projektkoordinator:in arbeitest du in unserer Geschäftsstelle in Offenbach mit anderen Kolleg:innen mit langjährigem Know-how in der Verbandskoordination zusammen, um den VDST für seine Mitglieder und die Umwelt immer besser und attraktiver zu machen.

Deine Aufgaben

Diese Herausforderungen übernimmst du:

  • Eigenverantwortliches Projektmanagement sowie Unterstützung der Projektleitung
  • Datenerhebung und Erstellung von CO2-Bilanzen angepasst an die verschiedenen Bereiche des Verbandes
  • Vorbereitung, Koordination und gegebenenfalls Leitung von Workshops und Gremiensitzungen zum Thema Klimaneutraler VDST 2032 im Verband sowie mit möglichen Kooperationspartnern.
  • Überwachung des Projektfortschritts und der Projektziele insgesamt (Abgleich Ist Stand und geplanter Soll-Stand) sowie Erstellung von Zwischenberichten.
  • Entwicklung von Strategien zur Umsetzung des Projektes auf Vereins- und später Verbandsebene.
  • Schnittstellenmanagement und enge Abstimmung mit internen Fachabteilungen
  • Unterstützung der Projektleitung bei der Beantragung von Fördergeldern.
Dein Profil – unsere Erwartungen an dich…

Du…

  • arbeitest gern eigenverantwortlich und hast ein Gespür für effiziente Projektorganisation.
  • bringst Erfahrungen im Bereich Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz mit.
  • hast ein abgeschlossenes, inhaltlich passendes Studium oder eine mehrjährige Berufserfahrung mit Belegen deiner Erfolge.
  • verfügst über mindestens 2-3 Jahre Erfahrung in der selbstständigen Projektleitung und -umsetzung.
  • verfügst über Kenntnisse in der Durchführung (digitaler) Veranstaltungen und dem Erstellen von Texten, Berichten, Präsentationen und Dokumentationen.
  • wolltest schon immer im Bereich Klimaschutz arbeiten.
  • bist kontaktfreudig und ein absoluter Teamplayer.
  • kannst dich sehr gut mündlich und schriftlich auf Deutsch ausdrücken.
  • hast, wenn möglich, schon erste Erfahrungen in der Akquise von Fördermitteln und in der Antragstellung von Fördergeldern

 

Unser Angebot

Wir bieten ein attraktives und motiviertes Arbeitsumfeld, ein engagiertes und partnerschaftliches Team und flexible Arbeitszeiten. Dich erwartet eine aufgabenorientierte Bezahlung nach deinen Fähigkeiten und den festzulegenden Arbeitsstunden (30-40 Stunden pro Woche; Einordnung nach TVÖD 11). Berufswiedereinsteiger:innen sind ausdrücklich als Bewerber:innen willkommen. Die Stelle ist zunächst auf 1 Jahr befristet.

Du fühlst dich angesprochen?

Dann freuen wir uns über deine aussagekräftige Bewerbung mit deinen Gehaltsvorstellungen und dem frühestmöglichen Eintrittstermin per E-Mail an bewerbung@vdst.de.

 

Hinweis: Wir werden alle personenbezogenen Daten und die eingesandten Unterlagen für das Bewerbungsverfahren auch automatisiert bearbeiten (speichern etc.) und leitet diese Unterlagen bzw. Daten an z.B. Vorstandmitglieder weiter. Mit der Zusendung deiner Daten erklärst sich damit einverstanden. Nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens werden deine Daten nach spätestens sechs Monaten gelöscht.

Der Beitrag Wir suchen dich als Projektkoordinator:in „Klimaneutraler VDST 2032“ erschien zuerst auf VDST.

Melde dich jetzt an zum VDST Trainer:in-Symposium am 23. März 2024!

1. März 2024 - 14:40

Trainer:innen aufgepasst: die Anmeldung zum 4. Trainer:innen-Symposium ist geöffnet. Interessant ist es für alle Trainer:innen Breiten- und Leistungssport, Jugendleiter:innen und alle interessierten Ausbilder:innen im VDST.

Wann: Samstag 23.03.2024  10:00-16:30 Uhr
Wo: Digital via zoom (Bitte beachte, dass die Teilnahme eine geeignete, ausreichend schnelle Internetverbindung und ein eigenes Endgerät voraussetzt.)

In Absprache mit den Fachbereichen Ausbildung und Leistungssport und der VDST Jugend gibt es 6 LE für Trainer:innen Breiten- und Leistungssport sowie für Jugendleiter:innen.

Viele spannende Themen und Workshops erwarten Dich!

 

 

Hauptworkshop Referentin Moment mal, wieso geht denn hier gerade alles in die Luft? Esther Schieblon Weitere Workshops Referent:in Tauchen 60+ – wie gehen wir damit um? Konrad Meyne eLearning im VDST – ein Ein- und Ausblick Marc Dau Gut gebrüllt, Löwe! Esther Schieblon Kindertauchen – Chancen und Limits Olaf Hafemeister Das haben wir schon immer so gemacht! Esther Schieblon Warum Vereine die Sport machen (Leistungssport) mehr Mitglieder haben Werner Giove Kindertauchen – Chancen und Limits Gerd Martin Heterogenität im Training Carolin Perling Klar wie Kloßbrühe, oder…? Esther Schieblon Mermaiding im Tauchverein Alexander Sengpiel Sicherung im Apnoe Unterschiede im Breiten- und Leistungssport Ralf Hildebrandt & Werner Giove Die Moodle App – eLearning noch einfacher Marc Dau Downloads: Ausschreibung zum 4. Online Trainer:in-Symposium & Details zu den Hauptworkshops & Workshopthemen in der Übersicht Melde Dich gleich an…

Du hast Rückfragen? Dann melde dich einfach bei uns unter bildung@vdst.de

 

Grafik: pixabay-Alexandra_Koch

Der Beitrag Melde dich jetzt an zum VDST Trainer:in-Symposium am 23. März 2024! erschien zuerst auf VDST.

Rückrunde Unterwasser-Hockey Liga 2023/2024

26. Februar 2024 - 20:42
Spiel um Platz 3: TCO Weinheim 1 in blau gegen TSG Frechen in weiß. Kampf um den Puck nach dem Anschwimmen, wo der Puck in die Spielfeldmitte gelegt wird.

Am 17./18.02.2024 fand die Rückrunde des deutschen Spielbetriebs im Unterwasser-Hockey in Hannover statt. Der Tauchclub Hannover lud dazu erstmals ins Stadionbad ein, wo mit einer Wechselzone im Wasser aufgewartet werden konnte. Dies ermöglichte einen Wechsel der Spieler im Wasser, wie es auf internationaler Bühne häufig der Fall ist.

Diese Saison waren 7 Teams aus ganz Deutschland am Start. Während am Samstag eine Round-Robin gespielt wurde, fanden am Sonntag die Playoffs statt, in dessen Rahmen die Platzierungen ausgespielt wurden.

Am Samstag zeigte sich bereits, dass sich die drei führenden Teams alle eine berechtigte Chance auf den Sieg ausrechneten. Nachdem die erste Mannschaft des Unterwasserhockey München e.V. als Tabellenführer mit einem knappen 0:1 gegen die Sporttaucher Berlin verlor, konnten sie (die Münchner Black Marlins) aber mit einem 4:1 Sieg gegen die erste Mannschaft des TCO Weinheims aufwarten. Auch der TCO alecto konnte Berlin lange die Stirn bieten und wurde in einem aufsehenerregenden Spiel schlussendlich nur knapp durch einen versenkten Strafstoß mit 0:1 geschlagen. So sicherten sich am Ende des Samstages die Sporttaucher Berlin die Tabellenführung.

Zum Sonntag hin versuchte sich der amtierende deutsche Meister TCO Weinheim mit seinem Team TCO alecto nochmal unter Beweis zu stellen. Im Halbfinale traf er auf die Black Marlins (Unterwasserhockey München e.V.). In einem nervenaufreibenden und spannenden Spiel ging es schließlich mit 1:1 in die Verlängerung. Beim Golden Goal wurde die Spieleranzahl zunächst von 6 auf 4 und dann auf 3 Spieler*innen reduziert, wo dann schließlich das entscheidende Tor für München fiel. 2:1 Sieg für München.

In einem packenden Finale standen sich die Sporttaucher Berlin gegen die Münchner Black Marlins gegenüber. Mit einem 1:0 in der regulären Spielzeit konnten sich hier die Sporttaucher Berlin den Sieg und damit den deutschen Meistertitel vor München sichern. Im Spiel um Platz drei siegte der TCO alecto deutlich gegen die TSG-Frechen, welche eine phänomenale erste Ligabeteiligung zeigte.

Für eine Überraschung sorgten die Blue Marlins aus München die im Vergleich zum Vortag nochmal das Blatt wenden konnten, sodass sie sich vom 7. auf den 6. Platz verbessern konnten und die Spielgemeinschaft Hannover/Elmshorn auf dem 7. Platz landete. Der TCO cyanus konnte mit konsistenter Leistung seinen 5. Platz verteidigen.

Als Sieger und Deutscher Meister im Unterwasser-Hockey 2023/24 gingen die Sporttaucher Berlin (STB) hervor!

In folgender Reihenfolge wurden die Plätze eins bis sieben belegt: Sporttaucher Berlin, Black Marlins, TCO alecto, TSG-Frechen, TCO cyanus, Blue Marlins und die Spielvereinigung aus dem Tauchclub Hannover und den Schlickteufeln Elmshorn.

Fotos: Ardan Füßmann

München Marlins 2 in blau gegen den TCO Weinheim 2 in weiß.

Der Beitrag Rückrunde Unterwasser-Hockey Liga 2023/2024 erschien zuerst auf VDST.

200m Weltrekord von Justus Mörstedt im Finswimming

26. Februar 2024 - 15:10

Justus Mörstedt (SC DHfK Leipzig e.V.) wird immer schneller. Beim 18. CMAS Finswimming World Cup in Aix en Provence verbessert er seinen vor drei Wochen aufgestellten Weltrekord. Am Samstag tauchte er die 200m Immersion (Streckentauchen mit Drucklufttauchgerät) in 1:14,49 Minuten.

Der Beitrag 200m Weltrekord von Justus Mörstedt im Finswimming erschien zuerst auf VDST.

Der neue VDSTsporttaucher Nr. 2-2024 ist da

20. Februar 2024 - 11:37
Dein VDSTsporttaucher Nr. 2-2024 ist da. Die aktuelle Ausgabe anschauen… Für Mitglieder: VDSTsporttaucher frei Haus

Jedes VDST-Mitglied erhält unser klassisches Verbandsmagazin VDSTsporttaucher  frei Haus zugesandt – und das viermal Mal im Jahr. Der Inhalt: Neues aus Ausbildung, Leistungssport, Freitauchen, Umwelt & Wissenschaft, Visuelle Medien, Medizin sowie Recht & Versicherungen. Natürlich unter besonderer Berücksichtigung der VDST-Jugend. Zusätzlich empfehlen wir Tauchreisen, schwerpunktmäßig zu unseren VDST-Dive Centern und lassen unsere Mitglieder in Sachen aktueller Tauchausrüstung zu Wort kommen. Diese Konzept funktioniert seit vielen Jahren ausgesprochen gut – und durch die Einbindung der Mitgliedschaft in den redaktionellen Prozess hat der VDSTsporttaucher viele Freunde gefunden.

Themenmagazine als Hybridausgaben

Zusätzliche Themenmagazine als “Hybridausgaben” füllen die weiteren Monate zwischen den Printausgaben: Inhaltlich befassen sich die zusätzlichen Themenmagazine schwerpunktmäßig mit moderner Tauchtechnik, Umwelt & Wissenschaft oder dem VDST-Leistungssport. Hinzu kommen Tauchreisen im In- und Ausland und natürlich die Unterwasserfotografie & Video.

Jede Hybridausgabe ist als…

Neugierig wie das aussieht? Unsere Hybrid-Ausgaben sind jederzeit online! Ihr könnt sie bei uns auf der Webseite durchblättern oder auch als PDF oder eBook herunterladen: Hier gehts lang…

Du möchtest immer eine E-Mail, wenn das neue Heft erscheint?
Dann melde deine E-Mailadresse bitte an: marcus.schmelzer@vdst.de

Der Beitrag Der neue VDSTsporttaucher Nr. 2-2024 ist da erschien zuerst auf VDST.

Der VDST gegen rechts!

9. Februar 2024 - 16:18

Die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland ist sowohl die Basis unserer pluralistischen Gesellschaft als auch unseres Verbandes. Nur wenn die verfassungsmäßigen Grund- und Menschenrechte respektiert sowie alle Menschen in ihrer Verschiedenheit toleriert werden, kann eine demokratische Gesellschaft bestehen. Diese bildet die Grundlage für die vielfältigen Aktivitäten und Angebote unterschiedlicher Sportarten und Vereine mit denen diese ihren Beitrag zur sozialen Struktur der Gesellschaft leisten und zu ihrem Erhalt beitragen. Das breite Engagement im Ehrenamt ist tief mit unseren freiheitlich demokratischen Werten sowie einer uneingeschränkten Meinungs-, Versammlungs- und Pressefreiheit verbunden. All dies gehört zu den Grundlagen unseres Verbandes, unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft.

 

Auch im ehrenamtlichen Sport gab und gibt es Ansätze, demokratische Strukturen zu schwächen und zu zerstören. Wir als VDST rufen alle auf, für den Erhalt unseres Gemeinwesens und unseres offenen Weltbildes einzustehen. Taucher und Taucherinnen sind weltweit unterwegs. Dies öffnet die Augen dafür, wie wichtig das Eintreten für unsere Werte, für Umweltschutz und den Erhalt der Natur, für eine freie Lebensweise sind.

 

Der VDST distanziert sich von heutigen und ehemaligen Mitgliedern, die einer rechtsextremen Gesinnung anhängen.

 

Der Sport ist parteipolitisch neutral aber gesellschaftspolitisch haben wir eine klare Haltung! 

Der Beitrag Der VDST gegen rechts! erschien zuerst auf VDST.

Achtung: Versicherung bei wissenschaftlichen Tauchgängen

29. Januar 2024 - 15:38

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Unternehmensverantwortliche.

Der Verband Deutscher Sporttaucher als Deutscher Lizenzgeber des Welt-Tauchsportverbandes CMAS ist besorgt über aktuelle Entwicklungen im Rahmen beruflich durchgeführter wissenschaftlicher Tauchgänge an einigen deutschen Universitäten und Unternehmen.
Offenbar wird aktuell vermehrt die Sporttaucher-Ausbildung „CMAS Scientific Diver“ (oder andere vergleichbare Sporttaucherqualifikationen) im wissenschaftlich-beruflichen Umfeld eingesetzt, um wissenschaftliche Arbeiten unter Wasser von versicherten Mitarbeitern und von Studenten durchführen zu lassen. Der Verband Deutscher Sporttaucher als alleiniger nationaler Lizenzgeber der CMAS-Brevets in Deutschland distanziert sich ausdrücklich von diesem Vorgehen. Der VDST als alleiniger nationaler Lizenzgeber der CMAS-Brevets in Deutschland weist ausdrücklich darauf hin, dass die Sporttaucherausbildung „CMAS Scientific Diver“ in Deutschland nicht geeignet ist, um die Schutzziele des Arbeitsschutzgesetzes zu erfüllen, sondern auf populärwissenschaftliche Tauchgänge im Rahmen des Freizeitsports abzielt.
Der Verband Deutscher Sporttaucher weist zudem darauf hin, dass im Falle eines Tauchunfalles im Umfeld solcher Aktivitäten das Haftungsrisiko bei den beauftragenden Personen beziehungsweise bei den verantwortlichen leitenden Personen des Unternehmens beziehungsweise der wissenschaftlichen Einrichtung liegt.

Der Verband Deutscher Sporttaucher weist, wie in allen Ordnungen des VDST ausdrücklich schriftlich vermerkt, darauf hin, dass CMAS-Sporttauchausbildungen grundsätzlich nicht für berufliche wissenschaftliche Tätigkeiten unter Wasser geeignet sind, sondern hierfür die entsprechenden berufsgenossenschaftlichen Regelwerke, insbesondere die DGUV Regel 101-023 in der jeweils aktuellen Fassung, heranzuziehen sind. Der Verband Deutscher Sporttaucher weist explizit darauf hin, dass die in der DGUV 101-023 zitierte Möglichkeit der Herstellung der gleichen Sicherheit mit anderen Mitteln mit der Anwendung der Brevetierung CMAS Scientific Diver nicht gegeben ist, da hier wesentliche aktuell gültige Sicherheitsaspekte des beruflichwissenschaftlichen Tauchens sowohl in der Ausbildung als auch in der Ausübung nicht gewährleistet sind.

Dr. Uwe Hoffmann
Präsident

Der Beitrag Achtung: Versicherung bei wissenschaftlichen Tauchgängen erschien zuerst auf VDST.

„Libellen über und unter Wasser“ am kommenden Montag bei der Umwelt-Vortragsreihe

26. Januar 2024 - 11:15

Vierfleck-Libelle – Foto von Silke Oldorff

Mit einem spannenden Vortrag zum Thema Libellen über und unter Wasser startet am kommenden Montag die Online-Umweltbildungsreihe mit Silke Oldorff ins dritte Jahr.
Weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findest du auf unserer Lernplattform

Weitere Vortragsthemen: Monat Thema 26. Feb Tauchen mit Vollmaske – warum weshalb, wieso?
Florian Kustermann 25. Mrz Die wunderbare Welt der Algen
Wolfgang Schuster 29. Apr Es werde Licht – Bioluminiszenz im Meer
Dr. Peter van Treeck 27. Mai Catch and Clean: Arbeitschutz, Hintergründe etc.
Wolfgang Schuster 24. Jun Kraken – Monster der Tiefsee
Dr. Kerstin Reichert 30. Sep Klimaneutraler VDST
Prof. Dr. Philipp Fischer 28. Okt Fehler? Mach ich niucht (sic!)
Wolfgang Schuster 25. Nov Korallenriffe – ein bedrohter Lebensraum
Prof. Dr. Philipp Fischer 16. Dez Korallen im Wohnzimmer
Thorsten Schenk-Trautmann

Du hast Rückfragen dazu? Dann wende dich gerne an umweltbildung@vdst.de

Jetzt anmelden…

Der Beitrag „Libellen über und unter Wasser“ am kommenden Montag bei der Umwelt-Vortragsreihe erschien zuerst auf VDST.

Hai sucht Heimat: Gleich drei Verlosungen am VDST-Messestand

23. Januar 2024 - 17:43
Gleich drei Verlosungen am boot-Messestand. Mitmachen lohnt!

Auf der Messe boot in Düsseldorf findet ihr den VDST an zwei Ständen: In der Taucher-Halle 12 am Stand B67 und in der »Water Pixel World« in der Halle 11 am Stand K15. In beiden Hallen wird einiges geboten wie beispielsweise die Minischulung des Fachbereichs Medizin über den richtigen Einsatz von Sauerstoff, Infos rund um die beste Taucher-Versicherung oder in der »Water Pixel World« in der Halle 11 Ausstellung der  Siegerbilder des Fotowettbewerbs »Kamera Louis Boutan« 2023. Zu genau diesen Themen haben wir drie Verlosungen im Gepäck.

Hai sucht Heimat

Noch schwebt er sicher platziert über unserem Stand in Halle 12 (B67). Mit einem kleinen Gewinnspiel und etwas Glück kann der Hai bald Dir gehören. Stefan Dörfler von unserem Partner HDI hat die Fragebögen parat. Schaut bei ihm vorbei, er ist auch der kompetente Gesprächspartner für alle Fragen rund unsere VDST-Versicherung.

Quiz zur Sauerstoff-Initiative

Die VDST-Sauerstoff-Initiative 2023 wird mit einem Quiz auf der boot 24 beendet. Du kannst für Deinen Verein einen O2-Bag gewinnen! Wer 18 Jahre alt ist und einem VDST Verein als aktives Mitglied angehört, ist teilnahmeberechtigt. Die Fragen sind schnell beantwortet, und wenn alles stimmt, nehmt ihr an der Verlosung am letzten Messetag teil. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt, der Oxybag wird an den Verein geschickt. Kommt am unseren Stand in Halle 12 (B67) zu den Medizinern, die alle Fragen rund um die Sauerstoffgabe nach einem Tauchunfall beantworten können. Dann ist das Quiz ganz sicher keine große Hürde mehr.

Siegerbilder zu gewinnen

Unsere Besucher können mit etwas Glück zukünftig mit einem der Gewinnerbilder ihre Wohnung oder das Vereinsheim schmücken. Du bist VDST Mitglied? Dann registriere dich für ein Bild. Die glücklichen Gewinner erhalten das Bild nach der boot zugeschickt. Hol dir dein Siegerbild für zu Hause!

Mehr über den VDST auf der Messe im Logbuch…

Der Beitrag Hai sucht Heimat: Gleich drei Verlosungen am VDST-Messestand erschien zuerst auf VDST.

Gewinne ein Kamera Louis Boutan-Siegerbild

22. Januar 2024 - 10:57

Foto von Herbert Meyrl (Platz 1 der Leistungsklasse 1, Kategorie 1: Nah und Makro)

Die Sieger der Kamera Louis Boutan 2023 stehen fest – gewinne ein Siegerbild

Im Rahmen der Messe boot wurden gestern die Sieger der Internationalen Offenen Deutschen Meisterschaften in der Unterwasserfotografie und Unterwasservideografie Kamera Louis Boutan 2023 bekannt gegeben. Die KLB fand als Einsendewettbewerb statt und hat viele sehr gute Bilder und Videos hervrogebracht.
Nun stehen die Sieger in den diversen Kategorien fest.

  • Erster Platz und Deutscher Meister 2023 für Foto: Peter Borsch
  • Erster Platz und Deutsche Meisterin 2023 für Video: Katja Kieslich

Alle Sieger aller Kategorien sowie die Werke sind online zu finden oder während der gesamten Messe live anzuschauen in Halle 11 am Stand K15.

Siegerbilder zu gewinnen!

Mit etwas Glück kann eines der Siegerbilder gewonnen werden. Vorraussetzung ist nur eine VDST-Mitgliedschaft.

Mitmachen: KLB-Siegerbild für zu Hause

Der Beitrag Gewinne ein Kamera Louis Boutan-Siegerbild erschien zuerst auf VDST.

Neues Konzept für Gasmischer im VDST gestartet

17. Januar 2024 - 16:17
Neun Landesverbände nahmen am Pilotkurs teil

Zum 1. Januar 2024 startete der Fachbereich Ausbildung im VDST das neue Konzept für Gasmischer. Angelehnt an die Regelungen der CMAS gibt es nun eine Zweistufigkeit. Beim Gasmischer * geht es rein um die Herstellung von Nitrox und Dekogasen. Beim Gasmischer ** werden die Besonderheiten der Trimix-Herstellung und besonders die Anwendung von Sauerstoff-Boostern ausgebildet. Das Konzept bietet nun für alle VDST-Taucher Lösungen zur Herstellung von Mischgasen – vom Nitrox-Taucher bis hin zum Rebreather- oder Trimix-Taucher.

Mitte Januar fand im Vereinsheim des WSV Großkrotzenburg ein Pilotlehrgang statt, bei dem 28 Nitrox- und Trimix-Tauchlehrer aus neun Landesverbänden des VDST teilnahmen. Diese können nun entsprechende Kurse in ihren Landesverbänden durchführen. Die TLs kündigten Kurse für das laufende Jahr in den Ländern Bayern, NRW, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Thüringen und Baden an. Auch in Hessen wird es einen weiteren Kurs geben. Informiert euch bei den jeweiligen Landesausbildungsleitern.

Besten Dank auch an das Pilotteam u.a. an Manfred Führmann und Lothar Becker.

Frank Ostheimer
Nitrox TL3

   

Bilder: Frank Ostheimer und Louis Herr

Der Beitrag Neues Konzept für Gasmischer im VDST gestartet erschien zuerst auf VDST.

Seiten