VDST News

VDST News Feed abonnieren VDST News
Aktuelle News des Verbands Deutscher Sporttaucher e.V., Berliner Str. 312, 63067 Offenbach
Aktualisiert: vor 17 Stunden 15 Minuten

FS: Überarbeitung Ausschreibung DM&DMM

30. April 2016 - 7:23
Die Ausschreibung für die Deutschen Meisterschaften und Deutschen Mastersmeisterschaften wird derzeit noch überarbeitet. Es erfolgt eine Änderung in der Wettkampffolge am Samstag. Sobald die Genehmigung vorliegt, wird die Ausschreibung wieder veröffentlicht. Am Ort und am Termin ändert sich nichts. Spartenleitung Finswimming

Zusammenarbeit im Rahmen von Blancpain’s Ocean Commitment

28. April 2016 - 10:04
Auf der diesjährigen Basel World Uhrenmesse traf sich Ralph Schill vom VDST-Fachbereich Umwelt & Wissenschaft mit dem französischen Meeresbiologen und Unterwasserfotograf Laurent Ballesta, um eine zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen von 'Blancpain’s Ocean Commitment' zu diskutieren. Laurent Ballesta ist vor allem berühmt für seine tiefen und langen Tauchgänge mit Kreislaufgeräten. Während der "Gombessa" Expedition tauchte er beispielsweise von Angesicht zu Angesicht mit dem Quastenflosser, Latimeria chalumnae, in einer Tiefe von 130 Metern. Diese wissenschaftliche Expedition hatte das Ziel, diese außergewöhnlichen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Blancpain hat 1953 die erste moderne Tauchuhr entwickelt. Mit dem 'Blancpain’s Ocean Commitment' fühlt sie sich dem Erhalt des Lebensraums Meer verpflichtete und unterstützt verschiedenste wissenschaftliche Expeditionen weltweit. Wir bleiben dran und berichten wieder...

Bodensee – Lebendiger See 2016

25. April 2016 - 11:45
Der Bodensee erhält die Auszeichnung „Lebendiger See des Jahres 2016“ als nachhaltige und vorbildhafte Modellregion, die durch viele Initiativen für umweltverträglichen Tourismus, ökologische Landwirtschaft und Bioenergie geprägt wird. Verliehen wird sie durch das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland, in welchem der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) Mitglied ist. Als einer von 45 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besuchte auch der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) am 18. April den Festakt „Bodensee – Lebendiger See 2016“. In Friedrichshafen diskutierten die Teilnehmer über Erfolge und aktuelle Herausforderungen rund um den Bodensee. Dieser war am 22. März, dem Weltwassertag, zum „Lebendigen See 2016“ durch das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland ernannt worden. „Die Bodenseeregion hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften entwickelt“, so Marion Hammerl, die Präsidentin des Global Nature Fund. Das klare Wasser, eine große Artenvielfalt und eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch gehören heute zum Bodensee dazu. Der See versorgt rund 4,5 Millionen Menschen mit Trinkwasser, lockt mit seinen Natur- und Kulturschätzen jährlich viele Millionen Touristen und entwickelt sich konsequent zu einer nachhaltigen Modellregion auch dank der wachsenden Anzahl an Initiativen für umweltverträglichen Tourismus, ökologische Landwirtschaft und Bioenergie. Dies gibt es nicht umsonst. Bis in die 80er Jahre war der See durch die dauerhafte Nährstoffanreicherung als „stark verschmutztes" Gewässer klassifiziert, mit stinkenden Algenrasen im Sommer. Mehr als 3,5 Milliarden Euro wurden in den Bau von Kläranlagen investiert und eine konsequente und erfolgreiche internationale Politik zur Verbesserung der Wasserqualität umgesetzt. „Der Bodensee lockt jedes Jahr viele Sporttaucher nach Baden-Württemberg. Dort werden denkmalgerechte Tauchgänge vom VDST angeboten um auf den Schutz der versunkenen Kulturgüter aufmerksam zu machen“, so Ralph Schill, Umweltreferent im VDST. „Ob mit amerikanischen Zebramuscheln und Süßwasserschwämmen bewachsene Steilwände oder Flachwasserbereiche mit Armleuchteralgen und darin tanzende Schwebegarnelen aus dem Schwarzen Meer - die Flora und Fauna unter Wasser ist im Bodensee faszinierend.“ Das „Schwäbische Meer“ steht heute vor weiteren Herausforderungen. Grenzüberschreitende Raumplanung und Reduzierung der Flächeninanspruchnahme in der dicht besiedelten Region, Naturschutz und umweltfreundliche Mobilität, erhebliche Belastungen des Sees durch zahlreiche Touristen und Tagesausflügler während der Hochsaison: das sind einige der Aufgaben, für die eine Lösung noch gefunden werden muss. Auch die Auswirkungen des globalen Klimawandels sind am und im Bodensee spürbar und werden zukünftig nicht ohne Auswirkung auf die Wasserqualität und die vielseitige Nutzung bleiben. Weitere Infos  |  Meldung  |  Bild druckfähig Foto: Global Nature Fund, Udo Gattenlöhner

FS: Wettkampfrichterlehrgang Finswimming in Pößneck

17. April 2016 - 18:04
Lehrgang zum Erwerb der Kampfrichterlizenz VDST Finswimming für nationale Wettkämpfe Der Lehrgang findet vom 7.-08.05.2016 in Pößneck statt. Referenten sind Andreas Ludwig und Peter Rauschenbach. Der Lehrgang richtet sich an interessierte sportbegeisterte Personen ohne einschlägige Erfahrungen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Lehrgangsgebühren: 40,00€ pro Teilnehmer Anmeldung bitte bis zum 29.04.2016 Ausschreibung 

FS: Ausschreibung und Meldelisten für die DM & DMM in Erfurt

16. April 2016 - 7:41
Ausschreibung Meldeliste Meldeprogramm Die Veranstaltungshomepage der DM & DMM 2016 findet ihr unter dm2016.flossis.de

Bewirb Dich für das neue TL-Stipendium (TL2 und TL3)

15. April 2016 - 14:30
Du bist unter 30 Jahre alt und möchtest VDST-TL2 oder VDST-TL3 werden? Dann bist Du hier richtig. Bewirb Dich für unser VDST-TL-Stipendium.  Mit dem VDST-TL-Stipendium ermöglicht der VDST ausgewählten TL2- und TL3-Anwärtern eine kostengünstige Ausbildung, denn die Gebühr der Praxisprüfung übernimmt der VDST. Nur die Reisekosten für An- und Abreise zum Prüfungsort sind selbst zu tragen.
Weiter lesen...

Protokoll der Bundesjugendvollversammlung 2016 online

11. April 2016 - 0:00
Das Protokoll der Bundesjugendvollversammlung vom 6. März 2016 in Frankfurt ist online und in der Mediathek unter Downloads | Junge Taucher | Protokolle zu finden.

FS: Zahlreiche Podestplätze der Flossis beim Weltcup in Italien

3. April 2016 - 19:44
Beim stark besetzten Weltcup in Lignano Sabbiadoro gab es zahlreiche deutsche Podestplatzierungen zu bejubeln. Insgesamt elf Medaillen fischten die Flossis des VDST aus dem Wasser. Am erfolgreichsten: Malte Striegler mit einem Doppelsieg über 50 und 100FS sowie einem Deutschen Rekord über 50ST. Bei den Damen überzeugten Lisa Kohnert vom SC DHfK Leipzig und Elena Poschart vom TC Nemo Plauen mit Gold und Silber auf ihren jeweiligen Hauptstrecken. Stark präsentierte sich auch Max Poschart vom TC Nemo Plauen. Der Sportsoldat gewann zwei Silbermedaillen über 100 und 200FS und machte zusammen mit Malte Striegler den Doppelerfolg über 100FS perfekt. Auch Max Lauschus vom TSC Rostock meldete sich auf der internationalen Bühne zurück. Über 400FS belegte er hinter dem amtierenden Weltmeister aus Italien und dem Jugendeuropameister aus der Slovakei den dritten Rang.
Im Jugendbereich gewann Michele Rütze von der SG Dresden ihre erste Weltcupmedaille über 800FS und empfahl sich mit ihren Leistungen für einen Platz in der diesjährigen Jugendnationalmannschaft. Auch Paul Sack vom TC fez Berlin überzeugte in Italien. Ebenfalls über die 800m lange Strecke holte er Bronze und blieb knapp 7 Sekunden über der JWM-Norm, die er in diesem Jahr knacken will.

FS: Deutsche Meisterschaften wieder in Erfurt

27. März 2016 - 19:03
Die Deutschen Meisterschaften und Mastersmeisterschaften 2016 finden wie schon im letzten Jahr in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt statt. Der TSC Erfurt hat sich bereit erklärt, diesen nationalen Saisonhöhepunkt an zwei Tagen vom 21.-22. Mai 2016 auszurichten. Ausschreibung folgt

OT: Deutschland-Trophy 2016 - Wettkämpfe stehen fest

27. März 2016 - 19:01
Folgende Pokal-Wettkämpfe gehen in diesem Jahr in die Deutschland-Trophy-Wertung ein:
  • Spreepokal
  • Nordpokal
  • Fez-Pokal
  • Elbtal-Pokal

Einladung zur Bäderfachtagung

21. März 2016 - 15:35
Der Deutsche Schwimm-Verband und die in der Ausschreibung genannten Partner setzen sich seit vielen Jahren für die Erhaltung einer ortsnahen Bäderlandschaft in Deutschland ein. Schon allein, dass Kinder die Möglichkeit haben, schwimmen zu lernen, erfordert den Erhalt von Lehrschwimmbecken und sportgerechten Standardbädern. Sie bilden das „Rückgrat der Bäderlandschaft“. Das soll die Tagung deutlich machen und Wege aufzeigen, wie der Erhalt der Bäder auch in Zeiten begrenzter Finanzmittel in den öffentlichen Kassen möglich ist. Schwerpunktthemen sind u.a.:
  • Mögliche Entwicklung einer bundesweiten Bäderstatistik
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Erhalt einer bedarfsgerechten Bäderlandschaft
  • Verbesserung der Energieeffizienz und der Attraktivitätssteigerung von Bädern
  • Kostengünstiger Neubau von Bädern
Die Tagung findet am Samstag, den 28. Mai 2016 statt und richtet sich an
  • Vertreter aus Politik und Verwaltung, Entscheidungsträger auf kommunaler Ebene
  • Architekten und Fachplaner
  • Betreiber von Bädern, Mitarbeiter und Nutzergruppen
  • Mitglieder der beteiligten Verbände
Mehr dazu |  Programm

Methoden zum Wissenschaftlichen Tauchen

20. März 2016 - 15:51
Charakterisierung und Monitoring des Tagebaurestlochsees Störmthal

Gratulation zum Jubiläum im April

18. März 2016 - 11:24
Der Vorstand des VDST freut sich über die vielen Jubiläen seiner Vereine und dankt allen herzlich für Ihre Mitarbeit, Ihr Engagement und Ihre Tatkraft. Wir wünschen allen Jubilaren auch weiterhin viel Erfolg und alles Gute! 60-jähriges Jubiläum
  • 154127 TSK Dresden-Nord e.V.
40-jähriges Jubiläum
  • 120233 PSV Stgt. e.V. Tauchabteilung
30-jähriges Jubiläum
  • 114121 Tauchgemeinschaft Mölln e.V.
  • 034078 Berliner UW-Rugby e.V.
25-jähriges Jubiläum
  • 074160 Barakuda Club Uelzen e.V.
  • 126080 Sport-Tauch-Club Ludwigsburg e.V.
  • 084211 wir tauchen e.V. Hilden
  • 074156 MTV Freiheit e.V.
20-jähriges Jubiläum
  • 024093 Kaufbeurer Bubblemaker e.V.
  • 084266 TSC Herten e.V.
  • 064198 TC Sharkey Divers Weilburg e.V.

FS: Korrektur der Ausschreibung zur DKM 2016

14. März 2016 - 20:35
Die Ausschreibung zur Deutschen Kindermeisterschaft in Berlin musste in zwei Punkten korrigiert werden.
  • Wenn keine Endzeit erreicht wird, die gleich oder besser als die Limitzeit ist, muss ein Reuegeld in Höhe des regulären Startgeldes gezahlt werden.
  • Es gibt nur eine Staffelkategorie "offen"
Aktuelle Ausschreibung (Stand: 14.03.2016)

VDST-Seminare 2016: Es sind noch Plätze frei - gleich anmelden!

10. März 2016 - 11:52
Tauchlehrer-Prüfungen 2016 Bei den Tauchlehrerprüfungen des Bundesverbandes sind noch Plätze frei. Bei drei Fahrten können die Prüfungen für die TL2- und TL3-Stufen abgelegt werden. In den ersten Tagen wird zunächst das Revier erkundet und dabei die Prüfungsinhalte geprobt. In der zweiten Wochenhälfte sind dann auch Tauchplatz, Prüfer und Tauchpartner bekannt. Erstmalig wurde für die Kurse auch die Tauchbasis der Extra Divers in Malta ausgewählt.
Die Angebote 2016:
  • 03.-12.06. TL2/TL3 Mavi Diving, Kas/Türkei
  • 01.-10.10. TL2/TL3 Deep Blue Diving, Caleta de Fuste/Fuerteventura
  • 04.-13.11. TL2/TL3 Extra Divers, Mellieha/Malta
Mehr Infos und Anmeldung Seminar: Geologie unter Wasser an der Traun Die österreichische Traun entspringt hoch oben im Toten Gebirge in der Steiermark und schlängelt sich langsam durch den sagenumwobenen Toplitzsee und anschließend den Grundlsee. Am Dachsteinmassiv wendet sie sich dann nach Norden und erreicht den Hallstätter See. Erst ab dem See-Austritt heißt sie endgültig Traun. Sie fließt durchs Salzkammergut, gelangt dann in den Traunsee und fließt weiter Richtung Donau. Auf der insgesamt 153 km langen Reise wollten wir den Fluss in der Höhe der Flusstauchbasis Atlantis Qualidive ein kleines Stück begleiten und uns mit der Geologie, das heißt mit der Entwicklungsgeschichte, dem Aufbau, der Zusammensetzung und Struktur des „Traunbettes“ beschäftigen. Wir werden einen Einblick in die Grundlagen der Geologie Unterwasser und an Land bekommen. Das gemeinsame UW-Geologieseminar der Tauchsportverbände Österreichs (TSVÖ), Schweiz (SUSV) und Deutschlands (VDST) unter der Leitung der Geologin Birgit Gieren richtet sich an alle Interessierte, die schon immer mal mehr über die beeindruckenden Unterwasserlandschaften unserer Flüsse erfahren wollten.

Das Angebot 2016:
  • 12.-14.08. bei der Atlantis Qualidive Tauchbasis am Traunfall
Mehr Infos und Anmeldung unter geologie@vdst.de

Keine Chance für Müll im Meer: Mach mit bei der gemeinsamen Küstenreinigungsaktion!

9. März 2016 - 14:59
Keine Chance für Müll im Meer - Gemeinsame Küstenreinigungsaktion von Naturschützern und Wassersportlern in Warnemünde „Klare Verhältnisse schaffen“ wollen Freiwillige des NABU, der NAJU sowie des Deutschen Kanu-Verbands, des Deutschen Segler-Verbands und des Verbands Deutscher Sporttaucher. Sie sammeln am Samstag, 12. März, achtlos am Strand entsorgte Abfälle, angeschwemmten Müll und setzen so ein Zeichen gegen die Müllflut in unseren Meeren. Auf dem Wasser und an Land im Bereich der Hohen Düne in Warnemünde packen Naturschützer und Sportler gemeinsam an und befreien einen Küstenabschnitt von Müll. Unterstützt wird die Reinigungsaktion mit Geldern der Tierschutzstiftung Bösche. Wassersportler und Naturschützer haben sich für diese Aktion zusammen getan, um sich gemeinsam für sauberes Wasser  und eine vielfältige Unterwasserwelt einzusetzen. Die Verschmutzung unserer Meere ist nicht nur ein Problem ferner Länder, wie vor unserer Tür in Nord- und Ostsee nicht zu übersehen ist. Schätzungsweise 20.000 Tonnen Müll gelangen Jahr für Jahr in die Nordsee, größtenteils verursacht durch die Schifffahrt und Fischerei. An der Ostsee zeigten Untersuchungen des NABU auf Fehmarn eine Müllbelastung von etwa 83 Teilen pro 100 Meter Strandabschnitt. Auf Rügen sind es sogar mehr als 160 Müllteile. „Angesichts des Ausmaßes der Verschmutzung müssen wir gemeinsam handeln, nur so können wir viele Menschen  erreichen und für die Müllproblematik in unseren Meeren sensibilisieren“, sagte Lea Schenkelberg, NABU-Referentin für Meere ohne Plastik. Die Verbände arbeiten schon seit 2012 intensiv daran, so viele Menschen wie möglich über die Müllproblematik aufzuklären. So riefen sie 2012 die Aktionsplattform „www.saubere‐meere.de“ ins Leben. Aktive können hier Müll‐Funde und gesäuberte Plätze melden und Mitstreiter für Reinigungsaktionen finden. Küstenreinigungsaktion
  • Wann: Samstag, 12. März 2016, 14.00 Uhr
  • Wo: Hohe Düne, Warnemünde
  • Treffpunkt ist der erste Strandaufgang direkt am Hubschrauberlandeplatz der Yachthafenresidenz (diesen erreichen Sie über die Straße Am Yachthafen).
Weitere Informationen

Lea Schenkelberg
NABU-Referentin für Meere ohne Plastik
Tel +49 30 284 984-1634
lea.schenkelberg@nabu.de https://www.nabu.de/news/2016/03/20366.html

Gratulation zum Jubiläum im März

3. März 2016 - 11:42
Der Vorstand des VDST freut sich über die vielen Jubiläen seiner Vereine und dankt allen herzlich für Ihre Mitarbeit, Ihr Engagement und Ihre Tatkraft. Wir wünschen allen Jubilaren auch weiterhin viel Erfolg und alles Gute! 40-jähriges Jubiläum
  • 074200 TC Seeigel e.V.
30-jähriges Jubiläum
  • 024035 TSK Erlangen e.V.
  • 024036 Tauchsportverein Marlin e.V.
30-jähriges Jubiläum
  • 074167 TC Nautilus Braunschweig e.V.
  • 084174 TG Gladbeck e.V.
  • 084163 Bönnsche Sterntaucher e.V.
25-jähriges Jubiläum
  • 014092 Sportfreunde Hassmersheim e.V.

Information von der 69. VDST-Vorstandssitzung

2. März 2016 - 10:41
Am vergangenen Wochenende fand die 69. VDST-Vorstandssitzung unter der Leitung von Präsident Prof. Dr. Franz Brümmer in der Bundesgeschäftsstelle in Offenbach statt. Hierzu schlagwortartig einige ausgewählte Informationen:  Eingeleitet wurde diese Sitzung mit einer umfangreichen und ausführlichen Nachbetrachtung zur Messe boot 2016, die in der letzten Januarwoche stattfand. Rund 247.000 Besucher aus 52 Ländern (knapp drei Prozent mehr als 2015) erlebten das weltweit größte Spektakel rund um den Wassersport. Fast 2.000 Boote und Yachten, aktuelle Trendsportarten wie Wakeboarden oder Kiten, Kanus und Kreuzfahrten, Angeln und natürlich nicht zuletzt das Tauchen sorgten für einen regen Besucheransturm. Als einer der größten Aussteller in der Taucherhalle 3 hat der VDST seinen Gästen dabei einiges geboten. Neben dem üblichen Messegeschäft wurden wieder mehr als 300 Tauchlizenzen verlängert, zahlreiche Gespräche geführt und vieles mehr. In diesem Jahr hat der VDST seinen Messestand ein wenig verändert. U.a. wurden durch mehr Theken, die sich um den gesamten Stand fügten, zusätzliche Treffpunkte geschaffen. Dies kam durchweg sehr gut an, und dennoch bietet ein neuer Messestand immer auch einiges Potenzial zur Verbesserung, welches in der Vorstandssitzung diskutiert wurde. Auch die Bundesausbildertagung (BAT), die am zweiten Messesamstag stattfand, war ein weiterer Besprechungspunkt. Wie von vielen Teilnehmern berichtet, war die diesjährige BAT ein voller Erfolg.  Neben Neuerungen aus der Ausbildung, kommen hier bekannte Gastredner – in diesem Jahr u.a. Andreas Kieling – mit spannenden Themen-Vorträgen zu Wort, die die Veranstaltung bereichern. Zukünftig möchte der VDST noch mehr Gewicht auf Themen zur Tauchlehrer-Weiterbildung legen. Auch einige wichtige Bündnisse wurden während der Messe geschlossen. U.a. ermöglicht seit der boot beispielsweise der neue Kooperationsvertrag mit dem Schifffahrtmedizinischen Institut der Marine, dass Marine „Schwimmtaucher“ unterschiedlicher Stufen durch eine erweitere Ausbildung nun auch unsere weltweit gültigen VDST/CMAS-Brevets erhalten können. Außerdem unterzeichnete VDST-Präsident Franz Brümmer zusammen mit dem NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. den Vertrag zum Projekt „Tauchen für den Naturschutz“. Dieser neue Spezialkurs versetzt VDST-Taucher in die Lage, anhand von Unterwasserpflanzen die Güte ihrer Gewässer zu ermitteln. VDST-Präsident Franz Brümmer ist stolz auf diese Kooperation, so seine Worte, als er mit dem Ehrenpräsidenten des NABU Helmut Opitz auf der BAT den Vertrag unterzeichnete. Der stetige Ausbau des guten Kontakts mit unserem Welttauchsportverband der CMAS hat dazu geführt, dass nach 2015 – als der Vorstand der CMAS (Board of Directors) seine Vorstandssitzung auf der boot abhielt – wieder ein wichtiges Gremium auf der diesjährigen boot getagt hat: das Technische Komitee der CMAS. Dieses ist weltweit für alle Fragen rund um die Ausbildung zuständig und damit sicher eines der wichtigsten Gremien neben dem BoD. In dieser Tagung während der Messe kann vieles im direkten Gespräch und persönlichen Kontakt diskutiert und geklärt werden. Insgesamt war diese boot eine der erfolgreichsten Messen für den VDST. Präsident Franz Brümmer hob das tolle und großartige Engagement des gesamten VDST-Teams – am Stand, am und im Tauchturm und beim Schnuppertauchen - während der Messe besonders hervor! Nur mit solch einem starken Team und seinem Engagement ist eine solche Leistung möglich. Er bedankte sich noch einmal herzlich bei allen Helfern, der Tauchturmcrew und auch bei der boot Düsseldorf für die großartige Unterstützung! Wer den VDST nicht auf der Messe besuchen konnte, kann sich im boot-Logbuch auch heute noch einen schönen Überblick über die angebotenen Aktionen und Events verschaffen. www.vdst.de/boot Ein weiterer Punkt der Vorstandssitzung war die bevorstehende Klausurtagung, die der VDST-Vorstand Mitte März gemeinsam mit seinen Landesverbänden in Eisenach durchführen wird. Es stehen schon jetzt einige wichtige Themen unter dem Motto „Der neue VDST“ auf der Agenda, um zukunftsfähige Schritte zusammen voranzutreiben. Gespannt blickt der Vorstand auch auf die Auswertung und Ergebnisse der online-Umfrage! Neuerungen gibt es beim Verbandsmagazin sporttaucher: auf der Mitgliederversammlung im November 2015 konnte sich noch kein Nachfolger für die Chefredaktion unseres Mitgliedermagazins finden. Daher hat der VDST die letzten zwei Ausgaben in „Eigenregie“ ohne eine ehrenamtliche Redaktionsleitung erstellt. Nun hat der Vorstand auf seiner Sitzung nach einer intensiven und konzentrierten Bewerberauswahl entschieden, Dietmar Fuchs kommissarisch zum neuen ehrenamtlichen Fachbereichsleiter Presse und Chefredakteur des sporttauchers zu bestimmen – bis die Mitgliederversammlung 2016 diese Wahl im November in Hannover ggf. bestätigt. Wir freuen uns auf Dietmar Fuchs als neuen Chefredakteur des sporttaucher-Magazins. Außerdem hat der Vorstand am Wochenende beschlossen der „Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat“ beizutreten und für den VDST u.a. damit ein klares Zeichen gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt zu setzen. Freuen können sich Tauchlehrer, die TL** oder TL*** werden möchten. Am Wochen-ende beschloss der Vorstand ein Stipendium, welches die Ausbildung zum TL**/*** fördern wird. Bewerben können sich dafür Anwärter bis 30 Jahre, die alle Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind, werden wir in den nächsten Wochen veröffentlichen. Der nächste VDST-Tauchertag - unser bundesweites Vereins-Ereignis rund um das Sporttauchen - findet am Wochenende 18. & 19. Juni 2016 statt und richtet sich an alle Neugierigen, die den Tauchsport mit all seiner Faszination aktiv entdecken und kennenlernen möchten. Gemeinsam mit den Vereinen freut sich der VDST mit einem abwechslungsreichen Programm. Vereine, die den Tauchertag 2016 ausrichten möchten, können sich jetzt schon anmelden unter: www.vdst.de/tauchertag Die nächsten Termine
  • 11.-13.03.2016: Klausurtagung des VDST-Vorstandes mit seinen Landesverbänden in Eisenach
  • 22.-24.04.2016: VDST-Vorstandssitzung in Offenbach
  • 18.+19.06.2016: Bundesweiter Tauchertag 2016
Meldung herunterladen

FS: VDST-Flossis erfolgreich in elfte Weltcup-Saison gestartet

1. März 2016 - 17:15
Der Start in das neue Wettkampfjahr ist den VDST-Flossis sehr gut gelungen. Grandios waren die ersten Auftritte der deutschen Athleten bei den beiden Weltcups in Polen und Ungarn. 18 Weltcup-Medaillen, darunter sechs Siege sowie acht weitere Medaillen in den gleichzeitig ausgetragenen Pokalwettkämpfen gehen auf das Konto der Finswimmer aus Leipzig, Plauen, Rostock, Babelsberg und Berlin. Zudem schwammen die Plauener Flossis vier Deutsche Rekorde über 50 ST (2x), 100 FS und 4x100 FS. Nele Rudolf aus Rostock verbesserte über ihre Paradestrecke 800 FS ihren eigenen Deutschen Jugendrekord von der JEM 2015. Besonders Malte Striegler, Max Poschart, Lisa Kohnert und Nele Rudolf präsentierten sich in absoluter Top-Form. Max gewann in Poznan zwei Gold- und eine Silbermedaille und tauchte über 50 Meter einen neuen Deutschen Rekord. Diesen behielt er jedoch nicht lange. Sein Vereinskamerad Malte Striegler steigerte diesen um noch einmal 0,04 Sekunden auf 14,83 Sekunden. Einen Fabelrekord schwamm Malte zudem über 100 FS. Mit einer Zeit von 34,69 Sekunden führt er die Weltjahresbestenliste derzeit an und war schneller als der Weltmeister 2015. Im ungarischen Eger gewann Malte einen kompletten Medaillensatz und verbesserte zusammen mit Max Poschart, Robert Golenia und Sidney Zeuner den Deutschen Vereinsrekord über 4x100 FS um 1,2 Sekunden auf 2:27,95 Minuten. Ebenfalls ganz oben auf das Podest schwammen Lisa Kohnert (SC DHfK Leipzig) über 50 FS und Jugendeuropameisterin Nele Rudolf (TSC Rostock 1957) über 400 und 800 FS. Für eine Überraschung im Jugend-Weltcup sorgte Hannes Fritsch aus Rostock. Er holte über 50 und 100 ST jeweils die Silbermedaille und empfahl sich ebenso wie Anne Eisenberg für die Jugend-Nationalmannschaft. In den gleichzeitig ausgetragenen Pokalwettkämpfen über 400 ST und 1500 FS zeigten die deutschen Flossis weitere Top-Leistungen. Medaillen holten hier Cynthia Mavanga und Tim Willruth.

Gemeinsam für den Schutz heimischer Gewässer

30. Januar 2016 - 11:45
NABU und VDST führen gemeinsamen Spezialkurs "Tauchen für den Naturschutz" ein Im Rahmen der boot 2016 unterzeichnen heute auf der Bundesausbildertagung Helmut Opitz, Mitglied des NABU-Ehrenpräsidiums und VDST-Präsident Prof. Franz Brümmer eine Kooperationsvereinbarung zur Einführung eines gemeinsamen Spezialkurses „Tauchen für den Naturschutz“. Damit wird der Schutz der durch Eutrophierung und nicht angepasste Landnutzung stark gefährdeten Binnenseen in Deutschland, der für Naturschutz und Tauchsport gleichermaßen von Bedeutung ist, erstmals bundesweit institutionell mit der Tauchausbildung verknüpft. Von der Erreichung eines guten ökologischen Zustands aller seiner natürlichen Oberflächengewässer, der nach der EU-Wasserrahmenrichtline eigentlich bis Jahresende 2015 hätte erreicht werden sollen, sind Deutschlands Seen überwiegend weit entfernt. „Sporttaucher und Naturschützer haben gemeinsame Interessen: klares Wasser und eine vielfältige Unterwasserwelt. Wir brauchen mehr Naturschützer, die ihre Kopf unter die Wasseroberfläche stecken und der Öffentlichkeit berichten, wie es um unsere Gewässer bestellt ist,“ so Helmut Opitz, der im NABU-Ehrenpräsidium für den Tauchsport zuständig ist. Dafür sind qualitativ aussagefähige und belastbare Daten erforderlich. Nur so können Behörden zum Handeln bewegt und Kommunen, Eigentümer und Nutzer zu signifikanten Reduzierungen von Geswässerverschmutzungen angehalten werden. „Wir schaffen ein attraktives Fortbildungsangebot für den Tauchsport in Deutschland, um genau solche Daten durch ehrenamtliche Sporttaucher zu generieren“, sagt Franz Brümmer. Seit Jahren setzen sich der NABU und der VDST gemeinsam für das Miteinander von Naturschutz und Wassersport ein. Seit 2011 ist der NABU Meeresschutz Partner des VDST auf der Messe boot in Düsseldorf. 2013 wurde mit weiteren Partnern aus dem Bereich des Segel- und des Kanusports ein gemeinsames Internetportal zum Thema Plastikmüll ins Leben gerufen. Die Idee zum Spezialkurs “Tauchen für den Naturschutz“ entstand auf lokaler Ebene im Stechlinseegebiet im Norden Brandenburgs und wurde seit dem kontinuierlich ausgebaut und weiterentwickelt. 2013 wurde der NABU Regionalverband Gransee in Kooperation mit lokalen Tauchsportvereinen mit dem Deutschen Naturschutzpreises des Bundesamtes für Naturschutz für sein Projekt „Tauchen für den Naturschutz“ ausgezeichnet. Von Beginn an war der VDST Projektpartner. Speziell geschulte Sporttaucher helfen bei der Datengewinnung über den Zustand von Binnenseen. Dabei werden Unterwasserpflanzen als Indikatoren des ökologischen Zustands genutzt. Damit die erhobenen Daten dem methodischen Standard von Fauna-Flora-Habitat- und Wasserrahmenrichtlinie der EU entsprechen und so auch von Behörden genutzt werden können, wurde ein Schulungsprogramm entwickelt, welches bereits seit 2008 erprobt wurde. Mit Unterzeichnung dieser Kooperationsvereinbarung wird die Integration des zwischenzeitlich weiterentwickelten Schulungsprogramms in die Tauchausbildung als gemeinsames Spezialkursbrevet „Tauchen für den Naturschutz“ zwischen VDST und NABU vereinbart. Weitere Informationen unter www.nabu-naturschutztauchen.de

Seiten